Veranstaltungen

zurück

Sonntag, 12.11.2017

Stadtführung: Ausgrenzung, „Verwertung“, Vernichtung – das Schicksal der Crailsheimer jüdischen Gemeinde 1933-1945

Die Führung ist eine Ergänzung zur in Crailsheim jährlich stattfindenden Gedenkfeier zur Reichspogromnacht. Dazu laden wir Sie drei Tage zuvor, am Donnerstag, den 9. November 2017, um 18.30 Uhr herzlich an den Standort der früheren Crailsheimer Synagoge in der Adam-Weiß-Straße ein.

Zum 79. Mal jährt sich in diesem Jahr die Reichspogromnacht („Reichskristallnacht“) vom 9. auf den 10. November 1938. Mit ihren Brandanschlägen auf jüdische Synagogen, Übergriffen auf jüdisches Eigentum, der Verhaftung tausender jüdischer Männer und der nochmaligen Verschärfung antijüdischer Verordnungen stellte sie einen vorläufigen Kulminationspunkt der rassistischen NS-Politik gegen die jüdische Minderheit dar. Der Rundgang durch die Innenstadt erläutert die Phasen der nationalsozialistischen Judenverfolgung am Beispiel Crailsheims – von der sozialen Ausgrenzung, über die wirtschaftliche Verdrängung und Ausplünderung bis zur Deportation und Ermordung der jüdischen Menschen in den Vernichtungslagern des Ostens.



Kategorie: Tagesfahrten/ Stadtführungen, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Treffpunkt: Marktplatz

Uhrzeit: 14 Uhr

Eintrittspreis: 5 € (Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei)

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


zurück