index.php?id= Kultur in Crailsheim: Stadtmuseum im Spital

Stadtmuseum im Spital

Samstag, 20.06.2020 bis Sonntag, 20.09.2020

Mechanische Tierwelt

Artenvielfalt der etwas anderen Art zeigt die Fotosafari der beiden Berliner Fotokünstler Sebastian Köpcke und Volker Weinhold.

weiter

Auf ihren großformatigen Aufnahmen ist eine in Wald, Ozean oder Steppe beheimatete Tierwelt zu sehen. Es sind Wesen aus bedrucktem Blech, ihre Umwelt ist aus natürlichen Materialien inszeniert. Mechanische Spieltiere mit Federaufzug aus der Zeit von 1900 bis 1970 haben es den beiden Tierfreunden angetan. Fast 200 Blechtiere - vom kleinen Käfer bis zum Reittier Riesenschnecke - haben sie gesammelt. Exotische Wildtiere finden sich neben Haustieren, vertraute Arten neben Comic-Geschöpfen. Die Ausstellung präsentiert die historischen Spielzeuge internationaler Hersteller zusammen mit den trickreiche gestalteten Fotografien von Sebastian Köpcke und Volker Weinhold. Zudem zeigt ein "Tierfilm", wie die mechanischen Geschöpfe hüpfen, klettern, watscheln, rattern.


Sebastian Köpcke/ Volker Weinhold: Grashüpfer, Japan, 1960er Jahre

Hauptkategorie: Kunst/ Ausstellung, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtmuseum im Spital Crailsheim

Veranstaltungsort: Stadtmuseum im Spital

Beginn: 10:00 Uhr

Uhrzeit: zu den Öffnungszeiten des Museums


einklappen

Samstag, 17.10.2020 bis Sonntag, 31.01.2021

Peter Jakob Schober (1897 - 1983) - Tradition und Moderne

Peter Jakob Schober – Virtuose der Landschaft, Poet der Farbe, Hofmaler der Prominenz. Dies sind Titel, die dem Künstler verliehen wurden.

weiter

Schobers Werk ist der klassischen Moderne verpflichtet: Komposition und Farbe stehen im Zentrum. Zunehmend entwickelte er eine expressive bis an die Abstraktion gehende Formensprache. Ab den 1950er Jahren wurde er durch seine Kunst am Bau bekannt: Fresken, Sgraffiti, Glasfenster. Für das 1953 wieder errichteten Crailsheimer Rathaus schuf Schober mehrere Wandbilder. Sie sind der Ausgangspunkt für eine Werkschau, die nicht nur seine Ölgemälde zeigt, sondern auch Zeichnungen, Farbkreiden und Aquarelle sowie virtuell öffentliche Werke.

 

Die Gemeinschaftsausstellung der Crailsheimer Kunstfreunde und des Stadtmuseums Crailsheim zeigt die künstlerische Entwicklung des jungen Kunststudenten zum etablierten Kunstmaler, der als Ehrenmitglied im Künstlerbund Stuttgart sowie Kunstverein Heilbronn, Vorsitzender der Stuttgarter Sezession und Professor die Kunstlandschaft der Nachkriegszeit entscheidend mitgestaltete.

 

Geboren wurde Schober 1897 als das jüngste von elf Kindern in Gschwend. 1922 absolvierte er bei Christian Landenberger, Heinrich Altherr und Alexander Eckener ein Kunststudium an der Stuttgarter Kunstakademie. Die hier gesetzten Schwerpunkte - Malerei, Komposition und Radierung – bilden die Grundlage dessen, was Schober später in einem eigenen Kunstverständnis umsetzt: ausgehend von der Natur wird das Gesehene kompositorisch verarbeitet und in einer frei gezeichneten Skizze festgehalten, um anschließend durch in Form gebrachte Farbharmonien eine besondere Vitalität zu erlangen. Die Kunstaufenthalte in Paris und die Auseinandersetzung mit der Kunst der Jahrhundertwende, vor allem mit den Werken Cezannes, prägten ihn zudem nachhaltig. Er nahm auf, was sich in seine Kunstauffassung fügte, und setzte es in einer eigenen Formensprache um. Es entstand ein Kunstausdruck im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion.

 

Crailsheim als einer der Orte, in dem Schober als Künstler Spuren hinterlassen hat, bietet dem Stadtmuseum Crailsheim sowie den Crailsheimer Kunstfreunden einen willkommenen Rahmen für eine Gemeinschaftsausstellung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Crailsheimer Kunstfreunde, in der über die künstlerischen Arbeiten Schobers hinaus, auch ein Einblick in die Geschichte der Ausgestaltung des Crailsheimer Rathauses gewährt wird. Zudem sollen ein Vortrag, das museumspädagogische Programm sowie die Vorstellung künstlerischer Arbeitstechniken die Ausstellungspräsentation abrunden. Termine sowie genaue Informationen zu den Veranstaltungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 


Peter Jakob Schober: Rittersporn, 1950, Öl auf Leinwand, 73 x 92 cm

Hauptkategorie: Kunst/ Ausstellung, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtmuseum im Spital Crailsheim

Veranstaltungsort: Stadtmuseum im Spital

Beginn: 14:00 Uhr

Kooperation:

Crailsheimer Kunstfreunde e.V. und Stadmuseum Crailsheim


einklappen