index.php?id= Kultur in Crailsheim: Volkshochschule

Volkshochschule

Raum - VHS Konvent - Spitalstraße 2a

Kapazität    
Ca 60m², Reihenbestuhlung bis 60 Personen, unbestuhlt bis 70 Personen

Ansprechpartner
Herr Dilger, 07951 9480-0
martin.dilger@crailsheim.de

Kosten
(inklusive Hausmeisterkosten) 100€

Raum - VHS Silberdistel - Spitalstraße 2a

Kapazität
Ca 60m², Reihenbestuhlung bis 60 Personen, unbestuhlt bis 70 Personen

Ansprechpartner
Herr Dilger, 07951 9480-0
martin.dilger@crailsheim.de

Kosten
(inklusive Hausmeisterkosten) 100€, Nutzung der Küche nach Absprache

Mittwoch, 02.10.2019

Philosophische Runde: Über den Tellerrand hinaus

In lockerer Runde tasten wir uns heran an die drängenden Fragen unserer Zeit: ökonomisch, ökologisch und sozial. Wir schauen dabei über den Tellerrand (der bekannten Weltbilder) hinaus. Drei Abendtermine vom 2. Okt. bis 30. Okt. 2019.

weiter

Hat der desaströse ökologische, ökonomische und soziale Zustand auf der Erde etwas mit unserem materialistischen bzw. religiösen Weltbild zu tun? Wie denken jene, die die Zerstörung des über Jahrhunderte gewachsenen Lebens wissend in Kauf nehmen?

 

Bevor es die monotheistischen Religionen gab, prägte ein universelles Weltbild die geistige Haltung zum Leben. Vieles davon wird heute durch die Wissenschaft wieder bestätigt. Es ist ein Weltbild, das für alle Menschen auf der Erde gültig sein könnte, Frieden und Heilung für die Erde bringen würde und der Wahrheit vielleicht näher kommt als alles, was wir seit 3500 Jahren denken.

In lockerer Runde tasten wir uns heran an die drängenden Fragen unserer Zeit.

 

Voraussetzung für diesen Kurs ist ein sowohl kritischer als auch offener Geist, der bereit ist, über den gewohnten Denkhorizont hinauszuschauen.

 

Drei Termine jeweils am Mittwochabend vom 2. Okt. bis 30. Okt. 2019.


Foto: Pixabay

Hauptkategorie: Literatur/ Vorträge

Veranstalter: Städtische Volkshochschule Crailsheim

Veranstaltungsort: Volkshochschule

Beginn: 19:00 Uhr

Ende: 21:00 Uhr

Eintrittspreis: Kosten: 46,50 € (L 10812)

Anmeldung erforderlich: ja


einklappen

Donnerstag, 14.11.2019

Vierteiliges Seminar: Ursprünge der europäischen Philosophie

Vom Mythos zum Logos: Die "Vorsokratiker", Sokrates, Platon und Aristoteles zu den Themen Politik, Ethik, Kunst, Psyche und Natur gewidmet.
Vier Termine vom 14. Nov. bis 12. Dez. 2019.

weiter

Die Anfänge der Philosophie unseres Kulturkreises kennzeichnen den Weg vom Mythos zum Logos. Die "Vorsokratiker" experimentierten dabei mit völlig unterschiedlichen mathematischen, naturwissenschaftlichen und spekulativen Methoden. Sokrates konzentriert die Betrachtung auf die wichtigen Lebensfragen, die uns Menschen selbst betreffen: vom Kosmos zum Menschen. Platon, Schüler des Sokrates, postuliert eine übermenschliche Welt, die Ideen, um dem drohenden Relativismus des wechselhaften, interesse- und triebgesteuerten Lebens zu entgehen. Die Bücher des Aristoteles sind jeweils der Politik, der Ethik, der Kunst, der Psyche oder der Natur gewidmet. Sie bleiben Wegweiser der Wissenschaften bis ins 16. Jahrhundert.

 

Philosophische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Dr. Reinhard Nowak hat an deutschen und englischen Universitäten studiert und mit einer Arbeit über Ludwig Wittgenstein promoviert. Er war bis 2010 Leiter der Gmünder VHS und ergänzte seinen Hauptberuf durch zahlreiche Lehraufträge an Hochschulen der Region. Seit 2010 widmet er sich als Dozent der Vermittlung der Philosophiegeschichte.

 

Vier Vormittage donnerstags vom 14. Nov. bis 12. Dez. 2019.


Foto: Büste von Sokrates (Museo Archeologico Nazionale di Napoli)

Hauptkategorie: Literatur/ Vorträge

Veranstalter: Städtische Volkshochschule Crailsheim

Veranstaltungsort: Volkshochschule

Beginn: 9:45 Uhr

Ende: 12:15 Uhr

Eintrittspreis: Kosten: 67,00 € (L 10840)

Anmeldung erforderlich: ja


einklappen

Dienstag, 21.01.2020

Hans Baldung Grien - Meisterwerke

Von 1512 bis 1516 schuf Grien in Freiburg/Brsg. den Hochaltar des dortigen Münsters. Nach 1520 gingen große kirchliche Aufträge zurück, so dass er mehr für private Kunstliebhaber arbeitete, was sich auf die Thematik seiner Bilder auswirkte.

weiter

Hans Baldung Grien zählt zu den herausragenden Künstlern der Renaissance im deutschsprachigen Raum.

Im Frühjahr 1509 reiste Baldung in die Freie Reichsstadt Straßburg, wurde 1510 von der Zunft als Meister aufgenommen und eröffnete eine Werkstatt. Von 1512 bis etwa 1516 schuf er in Freiburg im Breisgau den Hochaltar des dortigen Münsters. 1517 ging Baldung nach Straßburg zurück. Nach 1520 gingen große kirchliche Aufträge zurück, so dass er mehr und mehr für private Kunstliebhaber arbeitete, was sich auf die Thematik seiner Bilder auswirkte. Neben religiösen Bildthemen kamen neue Themen aus der antiken Geschichte und Mythologie hinzu. Darüber hinaus wurde er ein gefragter Porträtist.


Hans Baldung creator QS:P170,Q164696, Hans Baldung 027, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Hauptkategorie: Kunst/ Ausstellung

Veranstalter: Städtische Volkshochschule Crailsheim

Veranstaltungsort: Volkshochschule

Beginn: 19:00 Uhr

Eintrittspreis: Kosten: € 7,50 (L 20662)

Anmeldung erforderlich: ja


einklappen