Datenschutz

Datenschutzhinweis
Informationspflichten gemäß Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung

Diesen Datenschutzhinweis als PDF-Dokument aufrufen.

Verweise auf gesetzliche Vorschriften beziehen sich auf die Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DSGVO), sowie das Bundesdatenschutzgesetz (nachfolgend BDSG) und das Baden-Württembergische Landesdatenschutzgesetz (nachfolgend LDSG).

Allgemeine Informationen

Der Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher halten wir uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. In unserem Datenschutzhinweis erklären wir Ihnen, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen oder einen unserer Services in Anspruch nehmen.
Wir sagen Ihnen:
•    Warum wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten dürfen;
•    Zu welchem Zweck wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten;
•    Ob Sie dazu verpflichtet sind, uns bestimmte Informationen zu geben;
•    Wie lange wir Ihre personenbezogenen Daten speichern;
•    Ob es andere Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten gibt;
•    Ob wir beabsichtigen, Ihre personenbezogenen Daten in ein anderes Land zu übermitteln;
•    Ob wir automatisierte Entscheidungen oder Profiling nutzen.

Der erste Teil unseres Datenschutzhinweises besteht aus Informationen, die wir Ihnen immer mitzuteilen haben, da sie für jede Verarbeitungssituation gelten.

Kontaktdaten der Verantwortliche

Die Stadtverwaltung Crailsheim, vertreten durch Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer, ist die Verantwortliche für jede Verarbeitung personenbezogener Daten.

Stadtverwaltung Crailsheim
Marktplatz 1
74564 Crailsheim
Telefon: +49 7951 403-0
E-Mail: info@crailsheim.de
Internet: www.crailsheim.de

Kontaktdaten Datenschutzbeauftragte*r

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per E-Mail unter datenschutz@crailsheim.de oder postalisch über unsere Postanschrift. Bitte kennzeichnen Sie den Umschlag im letzten Fall mit „Datenschutzbeauftragter“.

Wie bekommen wir personenbezogene Daten?

Wir verarbeiten größtenteils personenbezogene Daten, die uns direkt von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden. Dies kann aus unterschiedlichen Gründen geschehen:
•    Sie haben eine Anfrage oder Beschwerde bei uns eingereicht;
•    Sie haben ein Auskunftsersuchen an uns gestellt;
•    Sie möchten an einer Veranstaltung teilnehmen;
•    Sie haben sich auf eine offene Stelle in unserem Haus beworben.
Wir empfangen personenbezogene Daten jedoch auch indirekt, also von Dritten. Dies kann in den folgenden Situationen geschehen:
•    Ein Dritter verweist im Rahmen seines Anliegens auf Sie;
•    Wir haben Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Ermittlungstätigkeiten sichergestellt;
•    Wir haben von anderen Behörden personenbezogene Daten erhalten.

Gründe uns zu kontaktieren

Die Gründe uns zu kontaktieren können vielfältig sein. Je nach Situation können hierbei personenbezogene Daten, die wir von Ihnen verarbeiten, die Rechtsgrundlage, aufgrund derer wir Ihre Daten verarbeiten, eine eventuelle Weitergabe der personenbezogenen Daten und die Dauer, für die wir Ihre personenbezogenen Daten speichern, voneinander abweichen. In dem folgenden Abschnitt finden Sie daher weitergehende Informationen zu den spezifischen Verarbeitungssituationen.
Wir können auch Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erhalten, ohne dass Sie uns Ihre personenbezogenen Daten mitteilen. Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn uns beispielsweise eine dritte Person personenbezogene Daten zukommen lässt. In diesem Fall werden wir Sie nach Artikel 14 DSGVO darüber informieren, dass Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden.

- Kontaktaufnahme mit uns

  • Telefonisch
    Wenn Sie unsere Telefonzentrale (+49 7951 403-0) oder unsere Mitarbeiter anrufen, sammeln wir Informationen zur Anruferidentifikation (Rufnummernanzeige). Wenn Ihre Telefonnummer nicht unterdrückt oder zurückgehalten wird, sehen wir also die Telefonnummer, von der aus Sie anrufen. Diese wird zusammen mit dem Anrufdatum und der Anrufuhrzeit automatisch in der Anrufliste des Zieltelefonapparates gespeichert. Den Anruf selbst zeichnen wir nicht auf. Wir bewahren diese Informationen nicht länger als einen Monat auf.
    Wir nutzen diese Informationen um Sie zurückzurufen, wenn Sie uns dazu aufgefordert haben, wenn Ihr Anruf abbricht oder wenn ein Problem mit der Leitung besteht. Wir zeichnen keine Anrufe auf, aber wir machen vielleicht Notizen, die wir später auch zu den Akten nehmen können, wenn diese relevant für ein Verfahren sind. Wir erstellen zudem Statistiken über die Gesamtzahl der eingehenden Anrufe. In diesen Statistiken sind keinerlei personenbezogene Daten enthalten.

  • E-Mail-Sendung
    Wir überwachen alle an uns gesendeten E-Mails, einschließlich Dateianhänge, auf Viren oder bösartige Software.

  • Postalisch / Fax
    Personenbezogenen Daten erhalten wir ebenfalls, wenn Sie uns Briefe oder Faxe zukommen lassen. Diese Daten werden verarbeitet, um Ihr Anliegen zu bearbeiten und Ihnen entsprechende Antworten und Auskünfte zukommen zu lassen. Das Briefgeheimnis wird entsprechend der Anschriftenangaben gewahrt.

  • Besucher unserer Webseite
    Bei jedem Zugriff auf unser Webangebot überträgt Ihr Webbrowser Nutzungsdaten. Diese umfassen Ihre IP-Adresse sowie eine Bezeichnung der abgerufenen Inhalte (URL). Darüber hinaus überträgt Ihr Browser – je nach Konfiguration – weitere Daten (Browsertyp, Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL).
    Ihre IP-Adresse wird von uns nicht dauerhaft gespeichert, ausgelesen oder anderweitig verwendet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung sind der Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe e DS-GVO und § 4 LDSG.
    Wir setzen keine Cookies ein und verwenden keinerlei Tracking-Methoden. Im Rah-men unseres Webangebots nutzen wir die Dienste von Pictographica, Interaktive Medien GmbH aus Kreßberg. Pictographica arbeitet als unser Auftragsverarbeiter und hostet unser Webangebot.. Bei Abschluss des Auftragsverarbeitungsvertrages mit dem Pictographica haben wir besonders Augenmerk darauf gelegt, dass Picto-graphica Ihre Daten nur auf eine Art und Weise und zu den Zwecken verarbeitet, zu welchen wir angewiesen haben.
    Auf unserer Webseite werden Komponenten von verschiedenen Drittanbietern ein-gesetzt, um weitere Inhalte zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören z.B. Verlinkun-gen zu Videos sowie einen Link zu unserem Facebook-Konto. Bitte beachten Sie, dass die dadurch ausgelöste Datenverarbeitung außerhalb des Einflussbereichs der Stadtverwaltung Crailsheim liegt und die Datenschutzbestimmungen der Drittanbieter zu beachten sind.
    Wenn Sie mit der Datenverarbeitung durch den Drittanbieter nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte die Social-Media-Verlinkung nicht an.

  • Besucher unseres Facebook-Accounts
    Wir verwalten unser Social Media Konto selbst und kümmern uns um die damit ver-bundenen Interaktionen. Wenn Sie uns eine private oder direkte Nachricht über soziale Medien senden, wird diese für 18 Monate bei Facebook gespeichert.

  • Besucher unserer Dienststelle
    Wir empfangen während unserer Geschäftszeiten Besucher in unserem Haus. Hierzu zählen neben Bürgern unter anderem auch Amts- und Würdenträger, externe Trainingsanbieter, Bewerber, Lieferanten und Handwerker, Interessenvertreter und Organisationen, die von uns eine Beratung wünschen.
    Wenn Ihr Besuch außerhalb unserer Sprechzeiten geplant ist, teilen wir Ihren Namen und die dazugehörigen Informationen vor Ihrem Besuch unserem Empfang mit, damit Sie entsprechend zu Ihrem Ansprechpartner geleitet werden können.

Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten?

  • Eine Anfrage stellen
    Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, um eine Anfrage zu stellen, erheben wir Informationen, einschließlich Ihrer personenbezogener Daten, damit wir auf Ihre Anfrage reagieren und unsere Verpflichtungen als Aufsichtsbehörde erfüllen können.
    Wir verarbeiten die in der Anfrage enthaltenen personenbezogenen Daten auf Basis von Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO i. V. m. § 4 LDSG. Diese Vorschrift erlaubt uns, personenbezogene Daten zu verarbeiten, wenn dies für die Wahrnehmung unserer gesetzlich übertragenen Aufgaben als Aufsichtsbehörde erforderlich ist.
    Wenn der von Ihnen vorgetragene Sachverhalt besondere Kategorien personenbe-zogener Daten, z. B. Angaben über Gesundheit, religiöse Überzeugung oder ethni-sche Herkunft enthält, stützen wir unsere Verarbeitung zusätzlich auch auf Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe g DSGVO. Es gehört zu der uns gesetzlich übertragenen, öffentli-chen Aufgabe, Ihre Grundrechte zu schützen und zu wahren.
    Wir benötigen genügend Informationen von Ihnen, um Ihre Anfrage zu beantworten. Wenn Sie uns anrufen, fertigen wir keine Audioaufnahme an. In der Regel benötigen wir zur Beantwortung Ihrer Anfrage keine personenbezogenen Daten von Ihnen. Unter bestimmten Umständen können wir uns jedoch Notizen machen, um Ihnen bei Bedarf einen weiteren Service zu bieten. Wenn Sie uns per E-Mail, Fax oder Post kontaktieren, benötigen wir für unsere Antwort Ihre Kontaktdaten.
    Wir legen bei umfangreichen Anfragen einen Aktenvorgang an, um Ihre Anfrage zu erfassen und an die zuständige Fachabteilung unseres Hauses zuleiten zu können. Ihr Name und Ihre Kontaktdaten werden zusätzlich in unserem elektronischen Programm zur Dokumentation des Postein- und ausgangs gespeichert. Zudem werden gewöhnlich Ihre Angaben und jede Information, die Sie uns gegeben haben, in Papierakten abgelegt. Ebenso verfahren wir mit unseren Antwortschreiben. Wir verwenden die uns zur Verfügung gestellten Informationen, um die Anfrage und damit eventuell auftretende Fragestellungen zu beantworten.
    Die für die Fallbearbeitung benötigten Daten, werden in der Regel drei Jahre nach Abschluss des Verfahrens vernichtet, es sei denn, die Unterlagen werden vom Lan-desarchiv übernommen. Diese Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Bear-beitung der Anfrage abgeschlossen wird. Wir handeln in unserer amtlichen Funktion Ihre Anfrage zu beantworten, daher haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Es gibt jedoch auch berechtigte Interessen, die uns erlauben, Ihren Widerspruch zurückzuweisen. Diese hängen von den jeweiligen Umständen ab, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.

  • Bewerbung auf freie Stellen bei uns
    Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eig-nung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen (Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO). Für uns ergeben sich die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere aus Artikel 33 Abs. 2 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und dem Haushaltsrecht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Begründung eines Beamten-, Beschäftigten-, Ausbildungs- oder Praktikantenverhältnisses ist § 15 LDSG i. V. m. §§ 83 bis 85 des Landesbeamtengesetzes.
    Wenn Ihre Bewerbungsunterlagen besondere Kategorien personenbezogener Daten, z. B. Angaben über Gesundheit, religiöse Überzeugung oder ethnische Herkunft, enthalten, stützen wir unsere Verarbeitung aufgrund unserer gesetzlichen Pflichten als Arbeitgeber und dem damit verbunden Schutz Ihrer Grundrechte zusätzlich auch auf Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe b DSGVO. Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Angaben auch auf Basis von Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe h DSGVO, um die Arbeitsfähigkeit potentieller Arbeitnehmer beurteilen zu können und gegebenenfalls arbeitsmedizinische und Gesundheitsvorsorgemaßnahmen ergreifen zu können.
    Im Bewerbungsprozess werden wir all die von Ihnen gegebenen Informationen dazu verwenden, um Ihre Bewerbung voranzubringen und um zu prüfen, ob wir Ihnen einen Arbeitsplatz bei uns anbieten können. Zudem haben wir unsere rechtlichen Verpflichtungen als Arbeitgeber zu erfüllen. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für die Rechtmäßigkeit des durchzuführenden Auswahlverfahrens erforderlich. Das Fehlen von relevanten personenbezogenen Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe der freien Stelle zur Folge haben. Für uns ergeben sich die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere aus Artikel 33 Abs. 2 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und dem Haushaltsrecht. Danach ist die Auswahlentscheidung nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung zu treffen.
    Wir werden die von Ihnen gemachten Angaben mit keinem Dritten teilen. Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen, sowie die Personalvertretungen unseres Hauses.
    Wir werden Ihre Kontaktdaten ausschließlich dafür verwenden, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und Sie über den Fortlauf des Bewerbungsverfahrens zu informieren. Sonstige in den Bewerbungsunterlagen enthaltene Angaben nutzen wir ausschließlich um Ihre Eignung für die zu besetzende Stelle feststellen zu können.
    Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für den Fall, dass es im An-schluss an das Bewerbungsverfahren zu einem Beschäftigungsverhältnis, Ausbil-dungsverhältnis, Praktikum oder sonstigen Dienstverhältnis kommt, werden die Da-ten zunächst weiterhin gespeichert und in die Personalakte überführt. Ansonsten endet das Bewerbungsverfahren mit dem Zugang einer Absage.
    Ihre personenbezogenen Daten werden in diesem Fall sechs Monate nach dem Zugang der Ablehnung gelöscht, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Wenn Sie nach Ablehnung Ihrer Bewerbung wünschen, dass wir Sie bei einem nachfolgendem Auswahlverfahren einbeziehen, speichern wir Ihre Bewerbungsunterlagen auf Basis einer Einwilligung, Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO. Eine Einwilligung holen wir in diesem Fall gesondert von Ihnen ein. Bis zum nächsten Auswahlverfahren werden Ihre Bewerbungsunterlagen dann aufbewahrt und wie im Falle der Erstbewerbung beschrieben sechs Monaten nach dem Zugang der Ablehnung vernichtet, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.
    Im Rahmen von Bewerbungsverfahren arbeiten wir nicht mit Auftragsverarbeitern zusammen.
    Eine uns erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widersprechen. Insbesondere haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bewerbung zurückzuziehen.

  • Pressestelle kontaktieren
    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um auf Ihre Anfragen reagieren zu können und um Ihnen die angefragten Informationen für Ihre Veröffentlichung zur Verfügung stellen zu können. Die gesetzliche Grundlage dieser Datenverarbeitungen ist unsere öffentliche Aufgabe sowie unsere gesetzliche Verpflichtung die Öffentlichkeit zu informieren gemäß Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO.
    Um Ihre Presseanfrage beantworten zu können benötigen wir von Ihnen genügend Informationen. Wir werden daher Ihren Namen und Kontaktdaten und – falls notwendig – den Namen der Organisation, die Sie repräsentieren, aufnehmen.
    Wir benötigen diese Angaben um zu dokumentieren mit wem wir gesprochen haben und was Gegenstand der Presseanfrage ist. Können wir Ihre Anfrage einmal nicht telefonisch beantworten, benötigen wir Ihre Kontaktdaten für die sich anschließende Kommunikation.
    Wir werden Ihre personenbezogenen Daten dazu verwenden, Ihnen zu antworten und werden sowohl mündliche, als auch schriftliche Kommunikation mit Ihnen dokumentieren. Wenn wir Ihnen unsere Pressemitteilungen übersenden und auf Medienanfragen antworten verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten in unserer amtlichen Funktion. Das bedeutet, dass Sie das Recht haben, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Es gibt jedoch auch berechtigte Interessen, die uns erlauben, Ihren Widerspruch zurückzuweisen. Diese hängen von den jeweiligen Umständen ab, aufgrund derer wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.
    Zudem verwenden wir Ihre Kontaktdaten um Ihnen Pressemitteilungen und Publikationen zukommen zu lassen, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen. Wir verarbeiten in diesen Fälle Ihre personenbezogenen Daten auf Basis einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO.
    Sie können uns jederzeit mitteilen, dass Sie von uns keinerlei Pressemitteilungen mehr erhalten möchten. Hierfür genügt der Wiederruf der uns zuvor erteilten Einwilligung. Wir werden in diesem Fall sofort Ihren Wunsch berücksichtigen.

  • An einer Veranstaltung teilnehmen
    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um die Teilnahme an Veranstaltungen zu erleichtern und um Ihnen Informationen zu Veranstaltungen im Kulturbereich, der Wirtschaftsförderung, im sozialen Bereich oder der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung stellen zu können.
    Wir werden Ihre personenbezogenen Daten dazu verwenden, Ihnen zu antworten und sowohl die mündliche, als auch schriftliche Kommunikation mit Ihnen zu doku-mentieren. Zudem verwenden wir Ihre Kontaktdaten um Ihnen Veranstaltungseinla-dungen zukommen zu lassen, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen.
    Um Ihnen Einladungen zu den Veranstaltungen zusenden zu können benötigen wir Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten und – falls notwendig – den Namen der Organisation, die Sie repräsentieren. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Ihre Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO. Wenn wir personenbezogene Daten über spezifische Ernährungsbedürfnisse – oder Zugangsbedingungen erheben, benötigen wir ebenfalls Ihre Zustimmung (gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a), da diese Art von Information als besonders sensible Daten klassifiziert werden.
    Wir nutzen diese Angaben, um den Ablauf unserer Veranstaltungen planen und Ihnen einen entsprechenden Service bieten zu können. Ihre Kontaktdaten benötigen wir bei einer Anfrage für die sich anschließende Kommunikation. Wir legen bei unseren Veranstaltungen keine Teilnehmerlisten aus.
    Die für die Veranstaltungsorganisation benötigten Daten, die wir im Rahmen unserer Sensibilisierungstätigkeit verarbeiten, werden in der Regel drei Jahre nach der Veranstaltung vernichtet. Diese Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Veranstaltung stattgefunden hat.
    Eine uns erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widersprechen. Wenn Sie dies tun, werden wir unsere Datensätze umgehend aktualisieren, um Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

  • Auskunft von uns verlangen
    Sie haben das Recht von uns Auskunft und Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und – wenn dies zutrifft – Auskunft über diese personenbezogenen Daten zu verlangen. Wir sind gem. Artikel 15 DSGVO rechtlich verpflichtet, diesem Wunsch nachzukommen. Um Ihnen die gewünschten Informationen geben zu können, müssen wir unseren Datenbestand durchsuchen, also Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten.
    Die gesetzliche Grundlage hierfür ist Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO, der eine Verarbeitung dann zulässt, wenn diese erforderlich ist, um einer rechtlichen Ver-pflichtung nachzukommen, der wir unterliegen.
    Wenn die Angaben, die Sie uns in Bezug auf Ihr Auskunftsverlangen zur Verfügung stellen, spezielle Kategorien von Daten, wie Angaben zu Gesundheit, religiöser Überzeugung oder ethnischer Herkunft enthalten, stützen wir unsere Verarbeitung zudem auch auf die Rechtsgrundlage des Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe g DSGVO. Dies bedeutet, dass diese Verarbeitung unsere öffentliche Aufgabe ist und der Wahrung Ihrer Grundrechte dient.
    Wir benötigen von Ihnen Informationen, um auf Ihr Auskunftsbegehren antworten zu können und um die Informationen zu finden, die Sie suchen. Hierdurch können wir unseren rechtlichen Verpflichtungen nachkommen, die sich u. a. aus der DSGVO und den Informationsfreiheitsgesetzen ergeben.
    Wenn wir von Ihnen eine Auskunftsanfrage erhalten, legen wir hierzu einen Akten-vorgang mit den Details Ihrer Anfrage an. Hierbei werden gewöhnlich Ihre Angaben und jede Information, die Sie uns gegeben haben, in Papierakten abgelegt. Ihr Name und Ihre Kontaktdaten werden zusätzlich in unserem elektronischen Programm zur Dokumentation des Postein- und -ausgangs gespeichert.
    Wenn Sie eine Anfrage bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten stellen oder im Namen einer Person handeln, die eine solche Anfrage stellt, fragen wir nach Informationen, die uns Ihre Identität bestätigen. Wenn notwendig, fragen wir auch nach Informationen, die zeigen, dass Sie befugt sind, im Namen einer anderen Person zu handeln. Wir verwenden die uns zur Verfügung gestellten Informationen, ausschließlich um Ihre Auskunftsanfrage zu bearbeiten.
    Wenn es sich bei der Anfrage um Informationen handelt, die wir von einer anderen Stelle oder einem Dritten erhalten haben, z. B. in Bezug auf eine Beschwerde, kon-sultieren wir routinemäßig die jeweilige Stelle oder den Dritten, um deren Meinung zur Offenlegung des Materials einzuholen.
    Wir erstellen und veröffentlichen zudem auch Statistiken, aus denen die Anzahl der bei uns eingegangenen Auskunftsbegehren ersichtlich wird. Diese Statistiken sind vollständig anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse auf Sie möglich sind.
    Die für die Auskunftsanfrage benötigten Daten, die wir aufgrund unserer gesetzlichen Verpflichtung verarbeiten, werden in der Regel drei Jahre nach Abschluss des Verfahrens vernichtet, es sei denn, die Unterlagen werden vom Landesarchiv übernommen. Diese Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Bearbeitung der Auskunftsanfrage abgeschlossen wird.

An wen geben wir Ihre personenbezogenen Daten weiter?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht an Dritte für Zwecke des Di-rektmarketings weitergegeben.
Wir verwenden in einigen Fällen Auftragsverarbeiter. Dies können natürliche oder juristische Personen, Behörden, Einrichtungen oder andere Stellen sein, die perso-nenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten und uns dies als Serviceleistung zur Verfügung stellen. Wir haben Verträge mit unseren Auftragsverarbeitern geschlossen (sog. „Auftragsverarbeitungsverträge“). Unter bestimmten Umständen sind wir gesetzlich verpflichtet, personenbezogene Daten zu übermitteln und mit Dritten zu teilen.
Wir werden uns in jedem Fall davon überzeugen, dass Ihre personenbezogenen Daten nur dann ausgetauscht werden, wenn es hierfür eine gesetzliche Grundlage gibt, die uns dies erlaubt. Hierzu gehört auch, dass wir unsere Entscheidungen entsprechenden dokumentieren.

- Links auf andere Webseiten
Wenn wir Links zu Webseiten anderer Organisationen bereitstellen, gilt diese Datenschutzerklärung nicht für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch diese Organisation. Wir empfehlen Ihnen daher, die Datenschutzhinweise auf den anderen von Ihnen besuchten Webseiten zu lesen.

  • Verwendung der Plugins von Vimeo
    Wir nutzen für die Einbindung von Videos auf unserer Webseite die Plugins von Vimeo. Vimeo wird betrieben von der Vimeo LLC, 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA.
    Wenn Sie eine Webseite mit dem Vimeo-Plugin aufrufen, wird eine Verbindung zu den Servern von Vimeo hergestellt. Hierdurch wird an den Server von Vimeo über-mittelt, welche Webseite Sie besucht haben. Sind Sie dabei als Mitglied bei Vimeo eingeloggt, ordnet Vimeo diese Information Ihrem persönlichen Benutzerkonto zu. Bei Nutzung des Plugins wie z.B. dem Abspielen eines Videos durch Aktivieren des Play-Buttons wird diese Information ebenfalls Ihrem Benutzerkonto zugeordnet. Sie können diese Zuordnung verhindern, indem Sie sich vor der Nutzung unserer Web-seite aus ihrem Vimeo-Benutzerkonto abmelden und die entsprechenden Cookies von Vimeo löschen.
    Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und Hinweise zum Datenschutz durch Vimeo finden Sie unter vimeo.com/privacy.
    Wir stützen den Einsatz von Vimeo auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO. Mit Betäti-gung des Plugins unter gleichzeitiger Anmeldung bei Vimeo erteilen Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung. Jedenfalls ist die Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO zulässig; mit Betätigung des Plugins unter gleichzeitiger Anmeldung im jeweiligen Sozialen Netzwerk erfolgt die Datenverarbeitung zu Wer-bezwecken und liegt daher in unserem berechtigten Interesse.

  • Verwendung von Google Maps
    Auf unserer Webseite benutzen wir Google Maps, um für Sie die Verortung verschiedener städtischer Einrichtungen sowie die Verortung von Angeboten in unserem Gastronomie- und Unterkunftsverzeichnis darzustellen sowie die Verortung der Einträge in unserem Fachkräfteportal.
    Hierbei greifen wir auf Dienste der Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway, Moun-tain View, CA 94043, USA zurück.
    Dazu lädt beim Aufrufen unserer Seite Ihr Browser die benötigten Informationen vom Google-Server in den USA in ihren Browsercache. Dies ist notwendig damit auch Ihr Browser die Karte auf unserer Webseite darstellen kann.
    Hierdurch wird an den Google-Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Auch wird Ihre IP-Adresse von Google gespeichert.
    Weitergehende Informationen zu Google Maps finden sie unter www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html
    Allgemeine Informationen zum Thema Datenschutz bei Google finden sie unter www.google.com/policies/privacy/

- Empfänger der personenbezogenen Daten
Alle Daten, die auf unserer Homepage veröffentlicht werden, stehen grundsätzlich jedem Internetnutzer weltweit zur Verfügung. Daten die Sie uns ggf. über unsere Homepage zur Verfügung kommen lassen, werden entsprechenden den gesetzli-chen Vorgaben vertraulich behandelt und nur den notwendigen Sachgebieten und Mitarbeitern zur Verfügung gestellt.
Unser Webangebot wird von PictoGraphica Interaktive Medien GmbH, Ruhefeld 46, 74594 Kreßberg gehostet (Auftragsverarbeiter).
Eine Übermittlung an Empfänger in Drittstaaten findet nur, bei Facebook, Twitter, Google und Vimeo statt.

Betroffenenrechte
Das Datenschutzrecht gewährt Ihnen eine Reihe von Betroffenenrechten auf die wir Sie hinweisen müssen. Je nach Grund und Art der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen die folgenden Rechte zu:

  • Ihr Recht auf Auskunft
    Sie haben das Recht von uns zu erfahren, ob und – wenn ja – welche personenbe-zogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten. Sie haben das Recht, von uns Kopien Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Es gibt einige Ausnahmen bezüglich der mitzuteilenden personenbezogenen Daten. Das bedeutet, dass Sie nicht immer alle Informationen erhalten, die wir verarbeiten.

  • Ihr Recht auf Berichtigung
    Sie haben das Recht von uns unverzüglich die Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, die Sie für unrichtig halten. Sie haben auch das Recht von uns Vervollständigung solcher personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie für unvollständig halten.

  • Ihr Recht auf Löschung
    Sie haben unter gewissen Voraussetzungen das Recht von uns die Löschung Ihrer personenbezogener Daten zu verlangen.

  • Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben unter gewissen Voraussetzungen das Recht von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten zu verlangen.

  • Ihr Recht der Verarbeitung zu Widersprechen
    Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, weil die Verarbeitung Teil unserer öffentlichen Aufgaben ist oder wenn wir Ihre Daten auf Basis eines berechtigten Interesse verarbeiten, haben Sie das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen.

  • Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit
    Dieses Recht steht Ihnen nur bezüglich solcher personenbezogener Daten zu, wel-che Sie uns selbst bereitgestellt haben. Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass diese personenbezogenen Daten von uns direkt an einen anderen Verantwortlichen oder an eine andere Organisation übermittelt werden. Alternativ haben Sie das Recht von uns zu verlangen, dass wir Ihnen selbst die Daten in einem maschinenlesbaren Format bereitstellen. Dies gilt jedoch nur, wenn wir Ihre personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung oder aufgrund eines Vertrages oder im Rahmen von Vertragsverhandlungen verarbeiten und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

  • Recht auf Entzug einer gegebenen Einwilligung
    Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

  • Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
    Ihnen steht ferner ein Beschwerderecht bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI), Königstrasse 10 a in 70173 Stuttgart zu.

Für den Fall, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zu Strafverfolgungszwecken verarbeiten, sind Ihre Rechte leicht unterschiedlich.

Sie sind nicht verpflichtet, eine Gebühr für die Ausübung Ihrer Rechte zu zahlen. Die Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte ist kostenfrei. Wenn Sie von Ihren Betroffenenrechten Gebrauch machen, haben wir einen Monat Zeit, um Ihnen zu antworten.

Stand 03/2019