index.php?id= Kultur in Crailsheim: Ratssaal

Ratssaal

Sonntag, 27.06.2021

Konzert Friedemann Wuttke

Friedemann Wuttke spielt ein Gitarrensolo

weiter

Programm

 

K O N T R A S T E

Friedemann Wuttke G i t a r r e

 

Heitor Villa-Lobos 1887-1959

ETUDES & PRELUDES POUR GUITARE

Etude No. 1

Prelude No. 1

Etude No. 7

Prelude No. 3

Etude No. 11

Prelude No. 5

Etude No.12

Fernando Sor 1778-1839

5 MENUETTE

GRAND SOLO OPUS 14

 

P a u s e

 

Johann Sebastian Bach 1685-1750

2 SARABANDEN

Sarabande a-moll

Sarabande h-moll

 

Astor Piazzolla 1921-1992

„Zum 100sten Geburtstag des Tango Genies“

TANGOS & MILONGAS

Verano Porteno

Invierno Porteno

Otono Porteno

Milonga del Angel

La Muerte del Angel

 

Zum Programm:

K O N T R A S T E

Entgegen der gängigen Vorstellung, wonach die südamerikanische Gitarrenmusik ausschließlich mit populistischen Klängen aufwartet, beweist der Konzertgitarrist

Friedmann Wuttke das Gegenteil: er stellt in seinem Programm die zwei berühmtesten Komponisten Lateinamerikas vor, Heitor Villa-Lobos in Brasilien und Astor Piazzolla in Argentinien, und stellt deren Werke der Musik aus Wiener Klassik und spirituellen Momenten von Johann Sebastian Bach gegenüber.

 

Impressionismus & Wiener Klassik

Villa-Lobos hat die Folklore seiner Heimat mit den Formen des Impressionismus kongenial verschmolzen und sich dabei von der Klangsprache Maurice Ravels leiten lassen. In der Wiener Klassik, zugleich die Blütezeit der klassichen Gitarre, haben Gitarre spielende Virtuosen in den Salons Europas ihre große Gitarren Kunst vorgeführt. Der Spanier Fernando Sor konnte nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Virtuosität glänzen, sondern auch mit großer Kompositionskunst die Zuhörer begeistern.

 

Barock meets Tango

Astor Piazzolla inspirierte sich nicht nur am Jazz - den er während seiner Kindheit in New York kennenlernte - sondern an bedeutenden Komponisten des 20. Jahrhunderts wie

Bartok oder Strawinsky. Aber auch die Musik von Johann Sebastian Bach machte einen tiefen Eindruck auf ihn, als er ihr durch einen Zufall begegnet: Einer seiner New Yorker Nachbarn übt stundenlang am Klavier. Mit Vorliebe Bach. Er stellt sich als der ungarische Pianist Béla Wilda heraus, ein Schüler Sergei Rachmaninows. Er nimmt den kleinen Astor

unter seine Fittiche und hilft ihm dabei, die Werke Bachs auf das Bandoneon zu übertragen.

„Ich verliebte mich in Bach, ich war wie hypnotisiert“, sagte Piazzolla später. Der Bachsche Einfluss tauchte in seinen Kompositionen immer wieder auf, etwa in „Fuga

y Misterio“ aus seiner Tango-Oper „Maria de Buenos Aires“. Aber auch in Erfolgsstücken, den „Las Quatro Estaciones Portenas“, verarbeitet Piazzolla Bachsche Motive zu

der für den Tango Nuevo typischen vorwärtstreibenden Motorik.


Friedemann Wuttke

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Ende: 21:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/15 €


einklappen

Montag, 05.07.2021

70 Jahre Sauerbrunnensiedlung – Geschichte eines Crailsheimer Stadtteils

Der Film von Waldemar Jauch erzählt die Geschichte der Siedlung sowie viele Episoden aus dem Leben der dort wohnhaften Menschen.

weiter

Der eklatante Mangel an Wohnraum in der kriegszerstörten Stadt Crailsheim sowie der Zuzug von Vertriebenen nach 1945 führte seit 1949 zu konkreten Planungen für eine neue große Wohnsiedlung am Rand der damaligen Stadt. Als Baugebiet wurde der nordöstliche Bereich des früheren Fliegerhorstes entlang der Haller Straße als Baugebiet festgelegt.

 

Zwischen 1950 und 1961 entstanden in sieben Bauabschnitten in der sog. „Nebenerwerbssiedlung“ Wohnhäuser sowie eine Metzgerei und eine Bäckerei mit Gastwirtschaft. Im Endausbau bestand die Sauerbrunnensiedlung aus 139 Siedlungshäusern mit je 2 Wohnungen. In ihnen fanden 260 Familien mit rund 1200 Menschen einen neuen Lebensmittelpunkt.



Hauptkategorie: Film/ Medien, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim (Stadtarchiv und Crailsheimer Historischer Verein)

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: frei (um Spenden wird gebeten)

Anmeldung erforderlich: ja

Kooperation:

Stadtarchiv und Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Freitag, 09.07.2021

„Auf Wiedersehen, Kinder!“ – Ernst Papanek Revolutionär, Reformpädagoge und Retter jüdischer Kinder

In ihrer großen Biografie folgt Lilly Maier dem abenteuerlichen Leben dieses vergessenen Helden, der nie aufgab, an die Menschlichkeit zu glauben.

weiter

Der charismatische Wiener Pädagoge Ernst Papanek begeistert sich schon früh für die Sozialdemokratie und den Sozialismus. 1934 muss er ins Exil flüchten, 1938 wird er mit der Leitung von vier Kinderheimen für jüdische Flüchtlingskinder in der Nähe von Paris betraut. In kurzer Zeit gelingt es ihm, „seinen“ Kindern neue Zuversicht und Hoffnung zu geben, später kann er sie in die USA holen und so vor dem Holocaust bewahren.



Hauptkategorie: Literatur/ Vorträge, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim (Stadtarchiv und Weiße Rose-Arbeitskreis Crailsheim)

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: frei (um Spenden wird gebeten)

Anmeldung erforderlich: ja

Kooperation:

Stadtarchiv und Weiße Rose-Arbeitskreis Crailsheim


einklappen

Sonntag, 18.07.2021

Konzert Monét Bläserquintett

Die Musiker des Monet Bläserquintettes sind allesamt Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und kommen Ende Januar nach Crailsheim.

weiter

Die Musiker des Monet Bläserquintetts lernten sich als Mitglieder des Bundesjugendorchesters kennen. Ihr Ensemble gründeten sie jedoch erst 2014, als sie bereits an verschiedenen Hochschulen studierten. Mittlerweile sind alle fünf vielbeschäftigte Orchestermusiker, doch ihre Leidenschaft gilt weiterhin der Kammermusik. Für die intensive Proben- und Konzerttätigkeit, welche die jungen Musiker eng verbindet, kommen sie so oft wie möglich aus allen Teilen Deutschlands zusammen. Regelmäßig sind sie bei renommierten Kammermusikfestivals zu Gast, wie etwa beim Heidelberger Frühling oder dem Davos Festival in der Schweiz. Neben einem Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Lyon wurde das Ensemble beim Deutschen Musikwettbewerb gleich zweimal mit einem Stipendium ausgezeichnet und 2016 sowie 2019 in die „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen. Im Jahr 2020 erscheint die Debüt-CD des Monet Bläserquintetts mit Werken von Paul Taffanel, Jean Francaix, Gustav Holst und Richard Dubugnon.

 

Die Flötistin Anissa Baniahmad studierte in Frankfurt, Paris und Berlin. Ihre Orchestertätigkeiten führten sie nach Verträgen an der Oper Frankfurt und bei den Hamburger Symphonikern unter anderem auch zu den Bamberger Symphonikern und den Orchestern des WDR und NDR. Seit September 2020 ist sie Soloflötistin des Nationaltheaters Mannheim.

 

Johanna Stier war zwei Jahre lang Mitglied des NDR Elbphilharmonieorchesters und spielt als Gast in Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Concertgebouworkest Amsterdam. Seit 2019 ist sie Solooboistin der NDR Radiophilharmonie in Hannover.

Nemorino Scheliga studierte bei Norbert Kaiser in Stuttgart und spielte bis 2020 drei Jahre lang als Soloklarinettist an der dortigen Staatsoper. An derselben Position ist er ein gern gesehener Gast bei der Staatskapelle Dresden und dem Bayerischen Staatsorchester.

 

Theo Plath ist seit 2019 Solofagottist des hr-Sinfonieorchesters in Frankfurt und gastiert als gefragter Solist und Kammermusiker bei zahlreichen renommierten Festivals. Er gewann zahlreiche Preise, zuletzt beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.

 

Der Hornist Marc Gruber ist Preisträger des ARD-Wettbewerbs, bei dem er im Jahr 2016 mit einem 2. Preis sowie dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Zahlreiche Auftritte als Solist, unter anderem in der Berliner Philharmonie, schlossen sich an. Seit 2016 ist er Solohornist des hr-Sinfonieorchesters in Frankfurt.


Foto von Susanne Diesner

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Sonntag, 10.10.2021

Klaviersolo Edurad Stan

Eduard Stan wird von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als „Pianist mit eminentem Klangfarbensinn“ bezeichnet.

weiter

Eduard Stan, 1967 als Spross rumänischer Eltern im multikulturellen Kronstadt in Siebenbürgen geboren.

 

Seit seiner Übersiedlung nach Deutschland im Alter von elf Jahrengastierte er in den meisten Ländern Europas, in den USA und Israel. Seine Auftritte führten ihn an so renommierte Stätten wie z.B. Carnegie Hall New York, Salle Cortot Paris, Philharmonie und Konzerthaus Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Kennedy Center Washington DC, Auditorio Nacional Madrid, Rudolfinum Prag, Konserthuset Stockholm, Bozar und Flagey Brüssel, Queen’s Hall Kopenhagen, Philharmonie Luxemburg, National Concert Hall Dublin, Musikhalle Hamburg, Gasteig München und Athenäum Bukarest. Anlässlich seines Londoner Wigmore Hall Debüts würdigte Classical Source seine Darbietung als „Klavierkunst von allerhöchster Beherrschung“.



Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Freitag, 15.10.2021

Michael Feindler - "Artgerechte Spaltung"

Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach.

weiter

Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit.

Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an dem er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde.

 

In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

 

 



Hauptkategorie: Theater/ Kabarett/ Kleinkunst, Kultic , Kultic

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/15 €, erm: 9 €


einklappen

Freitag, 19.11.2021

Lucy van Kuhl

"Dazwischen"

weiter

Wir sind oft dazwischen. Pasta oder Pizza? Samsung oder Apple? Welchen Handy-Vertrag bei den vielen Angeboten? Bleibe ich bei meinem Partner oder will ich etwas Neues? Lucy van Kuhl zeigt in ihrem neuen Programm, dass der "Dazwischen"-Zustand etwas Aufregendes hat. Auf ihre humorvoll-nachdenkliche Art erzählt und besingt Lucy van Kuhl Situationen aus dem Leben. In ihren sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie's auf den Punkt – und das Ein oder Andere steht natürlich auch zwischen den Zeilen...

 

„Lucy van Kuhls Art zu musizieren und zu singen begeistert mich, ihre Worte sind poetisch und ironisch. Sie schafft ausdrucksstarke Bilder und setzt sie musikalisch ganz zauberhaft um." (Konstantin Wecker)

 

LUCY VAN KUHL erhielt erst kürzlich eine der größten Auszeichnungen im Bereich Kabarett: sie gewann das Passauer „ScharfrichterBeil 2019“ (Jury- und Publikumspreis!).

 

 



Hauptkategorie: Theater/ Kabarett/ Kleinkunst

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 21.11.2021

Konzert Duo Accords galants

Die Zuhörenden unternehmen mit dem Duo Accords galants eine Klangreise in verschiedene Zeiten und Länder.

weiter

Das „vielsaitige“ Duo Accords galants mit Katja Fernholz-Bernecker und Andreas Koch, die gemeinsam über eine große

gemeinsame Konzerterfahrung verfügen, stellt Gitarrenmodelle aus verschiedenen historischen Epochen vor und führt mit

ihnen die Zuhörer zu bedeutenden musikalischen Schauplätzen Europas. Dieses Konzert gibt die Möglichkeit, die Entwicklungsgeschichte der Gitarre, ihrer nahen Verwandten und Vorläufer wie Vihuela, Renaissance- oder Barockgitarre

unmittelbar klanglich nacherleben zu können.

 

Das Duo wird ebenfalls Altgitarren mit 11 bzw. 13 Saiten zu Gehör bringen. Originale Instrumente aus der frühen Romantik, die aus den Werkstätten von Panormo, Stauffer und Fabricatore stammen, werden in dem Konzert ebenfalls gespielt. Diese Gitarrenbauer zählen zu den größten

Instrumentenbauern ihrer Zeit.


Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Freitag, 31.12.2021

Silvesterkonzert mit Spark

Spark - die klassische Band - spielt beim Silvesterkonzert in Crailsheim Kammermusik auf höchstem Niveau und am Puls der Zeit. Spark denkt Klassik neu.

weiter

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett stellt Bach, Vivaldi, Mozart & Co in einen frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Klängen und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles.

 

Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die im Jahr 2007 gegründete Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause – sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Von ihren Fans wird die Gruppe vor allem für ihre mitreißenden, hoch energetischen Live-Performances geliebt. Mit überschäumender Vitalität und der pulsierenden Kraft einer Rockband leben sich die fünf Ausnahmemusiker auf der Bühne aus. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark.


© Gregor Hohenberg

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: 19:00 Uhr

Eintrittspreis: 25/20 €


einklappen

Samstag, 15.01.2022

Wildes Holz

"Höhen und Tiefen"

weiter

Im Grunde ist eine Blockflöte ein Rockinstrument und die Unterschiede zwischen Menuett, ACDC und Madonna sind marginal. Jawohl, eine Blockflöte kann sowohl E-Gitarre, als auch Rockröhren problemlos ersetzen. „Wildes Holz“ zeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzendes Suchtpotenzial besitzt.

Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die Arrangements bekannter Ohrwürmer und die der eigener Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein. So gibt es maßgeschneiderte Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits zu hören. Auch der Klassik widmet sich Wildes Holz nach wie vor.

 

Das Programm „Höhen und Tiefen“ wird damit zu einem mitreißenden Mix aus neuen Songs und holztypischem Sound, angereichert durch Djamels Einflüsse aus maghrebinischer und afrikanischer Musik. Denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.

 



Hauptkategorie: Musikveranstaltungen

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 23.01.2022

Konzert The Wolf Gang Cellists

Die jungen Musiker von The Wolf Gang Cellists studieren alle seit mehreren Jahren bei dem Namensgeber des Quartetts Wolfgang Emanuel Schmidt (Weimar und Berlin)

weiter

Nach erfolgreicher Teilnahme am Deutschen Musikwett­bewerb 2019 entstand knapp zwei Jahre später die Idee ein Celloquartett zu gründen, um der gemeinsamen Vorliebe für Kammermusik freien Lauf zu lassen. Im Rahmen der 65. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen wird das Quartett für Konzerte in der Saison 2021/22 vermittelt.


Stefan Renno

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Samstag, 12.02.2022

Trio Sence

"Songjazz"

weiter

Unverwechselbar der Stil, den die Band entwickelt hat und den sie selber als „songjazz“ bezeichnen. Denn was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Eine Einfachheit und Klarheit, die niemals banal oder gar einfältig daherkommt, sondern durch diese beeindruckend reduzierte Struktur in die Schönheit und Tiefe der Musik abtauchen lässt. Und dem Hörer damit ganz viel Raum für Emotionen, Gedanken, gar Träume schenkt. Zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden die Melodien den Kern aller Kompositionen. In Kombination mit der stilistischen Bandbreite aus Jazz, Fusion, Folk, Pop und Worldmusic überzeugt dies nicht nur eingefleischte Jazzkenner, sondern auch jene, die mit Jazz bislang eher wenig anzufangen wussten.



Hauptkategorie: Musikveranstaltungen

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 27.02.2022

Konzert Duo Jilo

Das Du Jilo mit Julia Puls und Viktor Soos spielt ihr Programm "Umbrüche" in Crailsheim.

weiter

Julia Puls, 1995 in Münster geboren, erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von 8 Jahren bei Klaus Flaswinkel an der Westfälischen Schule für Musik Münster. 2011 begann sie ein Jungstudium im Rahmen der Jugendakademie Münster. Nachdem sie ihren Bachelor bei Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck absolviert hat, setzt sie nun ihr Studium bei Norbert Kaiser an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart fort. Ein Erasmus-Austausch führte sie an das Conservatoire National Supérieur de Musique et Danse Lyon zu Nicolas Baldeyrou. 2017 war sie Mitglied der Orchesterakademie des Philharmonischen Orchesters Lübeck. Im Februar 2018 wurde sie Akademistin des Bayerischen Staatsorchesters und seit Dezember 2018 ist sie als Soloklarinettistin im Orchester des Augsburger Staatstheaters tätig.

 

Mit ihrem Duopartner Viktor Soos gewann sie im Duo Jilo im Frühjahr 2019 ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Im selben Jahr erzielte das Duo den 1. Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe.Radioaufnahmen entstanden beim BR, Deutschlandfunk und NDR. Julia Puls ist Stipendiatin von Live Music Now Hamburg e.V. und Live Music Now Lübeck e.V.

 

Viktor Soos, 1996 in Backnang geboren, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel, und wechselte mit 13 Jahren zu dem Backnanger Pianisten und Dozenten Jochen Ferber (Musikhochschule Stuttgart). 2014/15 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main in der Klavierklasse von Oliver Kern. Seit 2015 studiert er an der Musikhochschule Lübeck Klavier bei Konrad Elser. Seine Konzerttätigkeit führte ihn u. a. nach Chile, Russland, Finnland, Frankreich, Italien, Tschechien und in die USA. Er konzertierte bereits in Konzertsälen wie der Philharmonie Essen, dem Gewandhaus zu Leipzig und der Laeiszhalle Hamburg. Radioaufnahmen entstanden beim Deutschlandfunk, NDR, BR, MDR, WDR und SWR. Er spielte mit Orchestern wie den Lübecker Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Staatskapelle Halle und den Brandenburger Symphonikern. 2015 erzielte der Pianist den 1. Preis beim Internationalen Rotary Klavierwettbewerb Jugend in Essen, 2016 den 2. Preis beim Tonali-Wettbewerb in Hamburg und 2017 den Yamaha Stipendien-Wettbewerb der YMFE in Rostock. Als Finalist des Deutschen Musikwettbewerbs 2017 gewann er ein Stipendium und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Mit seiner Duopartnerin Julia Puls wurde er 2019 ein weiteres Mal aufgenommen und erzielte im September 2019 den 1. Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe. Viktor Soos ist Stipendiat der Stiftung Live Music Now, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des deutschen Volkes.


Hauptkategorie: Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 20.03.2022

Konzert Marsyas Baroque

Das Ensemble für Alte Musik Marsyas Baroque wurde 2018 nach einer musikalischen Zusammenarbeit bei dem Festival für Alte Musik Trigonale (Österreich) gegründet

weiter

Paula Pinn - Blockflöte

María Carrasco Gil - Barockvioline

Konstanze Waidosch - Barockcello

Sara Johnson Huidobro - Cembalo

 

"Perfektion und Harmonie im Zusammenspiel:

Erzählend, ergreifend, berührend."

Maurice Steger

 

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 wurde das Ensemble mit einem Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, sowie mit dem Sonderpreis Alte Musik der Ensemble Akademie Freiburg ausgezeichnet. Ebenfalls 2019 erlangte das Ensemble den ersten Preis des 20. Biagio-Marini-Wettbewerbs in Neuburg an der Donau.

 

Mit seinem breiten Repertoire an virtuosen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts ist Marsyas Baroque in Österreich, Deutschland und in den Niederlanden aufgetreten. Weiterhin wurde das Ensemble 2019 vom Fringe Festival for Early Music Utrecht sowie vom Fringe Festival Musica Antiqua Brugge eingeladen und wird im Herbst 2020 bei der Trigonale auftreten.

 

Das Ensemble wurde von renommierten Musikern wie Shunske Sato, Peter Trefflinger, Michael Fürst und Mieneke van der Velden unterrichtet.

 

Die vier Musikerinnen bereichern ihre Konzertprogramme gerne mit Rezitationen oder zeitgenössischer Musik und lassen durch ihre lebhafte und spontane Kommunikation auf der Bühne die Musik in jedem Moment neu entstehen. Mit seinen Kinderprogrammen möchte das Ensemble auch junges Publikum für Alte Musik begeistern.

 

Die Mitglieder von Marsyas Baroque studierten bei Veronika Skuplik, Dorothee Oberlinger, Maurice Steger, Silvia Márquez, Carsten Lohff, Viola de Hoog und Hille Perl und musizierten in Orchestern wie dem European Union Baroque Orchestra, Weser Renaissance, Montis Regalis und anderen.

 


Foppe Schut

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Freitag, 25.03.2022

Katalyn Hühnerfeld

"Krone der Schröpfung"

weiter

Adam und Evas Mission, das Paradies zu vertreiben!

Was hat der Mensch mit dem Blutegel gemeinsam? Nichts! Denn Blutegel lassen bei Sättigung von ihrem Wirt ab!

Der Mensch aber strebt nach mehr: ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute!

In ihrem aktuellen Programm stellt Katalyn Hühnerfeld Fragen wie: ist der Mensch verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund?

Wie entscheiden zwischen konventioneller Gurke ohne Plastikhülle oder eingeschweißter von Demeter...und mit ihr die Umwelt nachhaltig ruinieren?!

Sie hält Multi-Media Vorträge über Adam und Evas Mission, das Paradies zu vertreiben, die Rache des Planktons in Form von Mikroplastik und diskutiert tagesaktuelle Themen wie den Mietpreiswahnsinn und Lehrermangel in ihrer Live Talkshow „Anne Will - doch Katalyn Möchtegern“.

„Krone der SchRöpfung!“ - eine einzigartige Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik.

 



Hauptkategorie: Theater/ Kabarett/ Kleinkunst, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Samstag, 02.04.2022

Anders

"Viel Lärm um nichts"

weiter

"Anders“ macht Popmusik auf Deutsch - und das ohne Instrumente. Johannes Berning, Adrian Goldner, Johannes Jäck, Moritz Nautscher und Fabian Weithoff zeigen, dass moderner A-cappella-Gesang mehr sein kann als instrumentennachahmende Coverhits oder nostalgische Lieder über einen Kaktus auf dem Balkon. Stattdessen schreiben die Freiburger ihre Songs lieber selbst. Auf charmante Weise nehmen die fünf Herren ihr Publikum dabei mit auf eine musikalische Sightseeingtour durch ihr Studentenleben. Sie erzählen ihre eigenen Geschichten. Und wer die fünf Sänger hört, hat schnell den ein oder anderen Ohrwurm im Kopf.

 

Eingängige Melodien und smarte Texte gepaart mit Augenzwinkern und ehrlicher Selbstironie, so lautet das Credo der Band. Es geht um Freundschaft, Liebe, Herzschmerz und all die anderen Dinge, die einen so beschäftigen, wenn man jung ist, Musik liebt und den Glauben daran hat, dass die beste Zeit noch vor einem liegt.

 



Hauptkategorie: Musikveranstaltungen

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Samstag, 30.04.2022

Mackefisch

"LIEDERPOETRYKABARETTWAHNSINN"

weiter

Das Motto von MACKEFISCH ist simpel: wenn zwei Leute gleichzeitig Klaviertasten, Gitarrensaiten, einen Steppschuh, eine selbstgebaute Koffer-Bassdrum und viel Klimbim bedienen und dabei zweistimmig singen können... dann sollten sie das auch tun. Und wenn dann noch wilde, poetische und bitterböse Texte über Weltuntergang und Wolf, peinliche verliebte Pärchen und fröhliche Stalker, über Annegret, die allgemeine Angst, ein Auto aus Realität und Glitzer dabei sind... dann sollte man da hingehen.

 

Als Solokünstler wurden Lucie Mackert und Peter Fischer jeweils im Bereich “Liedermacher” und “Kabarett” mehrfach ausgezeichnet.



Hauptkategorie: Ausstellungen, Messen

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 08.05.2022

Konzert Duo Pyr

Julia Puls - Klarinette
Lea Maria Löffler - Harfe

weiter

Julia Puls ist seit 2018 als Solo-Klarinettis­tin im Orchester des Augsburger Staatstheaters tätig. Beim Deutschen Musikwettbewerb wurde sie 2019 mit ihrem Duo Jilo mit dem Pianisten Viktor Soos ausgezeichnet und für die Saison 2020/21 und 2021/22 in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen aufgenommen. Dazu erhielt das Duo einen Sonderpreis der Stadt Nürnberg für die beste Interpretation eines Werkes des 21. Jahrhunderts. Ebenfalls 2019 wurde das Duo beim 7. Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Im Frühjahr 2020 gewann Julia Puls den Stipendienwettbewerb der GWK in Münster.

 

Lea Maria Löffler entdeckte ihre Liebe zur Harfe im Alter von fünf Jahren. Zu ihren Lehrern gehören u. a. Silke Aichhorn, Andreas Mildner und Mirjam Schröder. Von 2008 bis 2013 studierte sie in der Frühförderklasse der Hochschule für Musik Würzburg und von 2013 bis 2016 im Jungstudierenden-Institut der Hochschule für Musik Detmold, wo sie seit 2016 ihr Studium bei Godelieve Schrama fortsetzt. Von 2018 bis 2019 war sie Studentin in der Klasse von Isabelle Moretti am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris.

 

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 erspielte sie sich ein Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen. Zusätzlich wurde sie mit dem Sonderpreis des Verbands der Harfenisten in Deutschland e. V. ausgezeichnet.


Christina Bleier

Hauptkategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Samstag, 19.11.2022

Duo Luna Tic

"On Air"

weiter

Claire aus Berlin und Olli aus Ost-Paris (oder doch eher aus Genf …), zwei Frauen, die auf der Bühne unterschiedlicher nicht sein könnten, begleiten sich auch in ihrem neuesten Bühnenprogramm wieder gegenseitig am, auf, neben und unter dem Klavier. Klavierakrobatikliederkabarett wäre wohl die richtige Bezeichnung der Show, die die Beiden auf die Bühne zaubern.

Diesmal steht „Erlebnis-Radio“ auf dem Programm. Das Ding, um das sich alles dreht, ist ein Radiomikrofon, welches sich Claire und Olli für ganz wenig Geld ersteigert haben. Die Idee wird sofort umgesetzt, die Bühne wird zum Studio und schon machen zwei außergewöhnliche Frauen Radio, wie man es noch nie gehört und gesehen hat. Mit leisen und lauten Chansons voller Herz und Schmerz sind die beiden live mit ihrem „Radio Luna-tic“ für ihre Hörer ON AIR, auf Sendung. Es gibt Megahertz, Funksturm, Funkstille und Mikrowellen..., eine Radiostation voller Witz und Emotionen und immer außer Rand und Band!

Dass „On Air“ sehr authentisch auf das Publikum wirkt liegt letztlich an der Vielseitigkeit der beiden Damen, die sich aus ihren Biographien ergibt. Stèphanie Lang besuchte, mit einem seriösen Beruf als Grundschullehrerin in der Tasche, die Scuola Teatro Dimitri. Dort begann sie kleine Konzerte zu geben, gemeinsam mit ihren Schulfreunden. Sie besuchte die Philippe Gaulier - Clown Ausbildung in Paris, Flamenco-, lindy hop und Gesangs-Kurse.

Judith Bach´s erste Rolle war das Schaf im Krippenspiel. Spielerfahrungen sammelt sie u.a. mit Wanderbühne Dr Eisenbarth, Compagnia Dimitri, „Luschtiger Dienstag-Crew“, lernt Filmschauspiel und Hörbuchsprechen in Köln, Clownerie bei Pierre Byland und entdeckt die Stimme neu bei Margaret Pikes. Mit dem Schauspieldiplom der Scuola Dimitri (2006) im Rucksack, gründet sie zusammen mit Stéfanie Lang das Duo Luna-Tic.

Seither touren sie als Claire und Olli durch die große Welt der Kleinkunstszene. Stéfanie Lang und Judith Bach wirken nach zehn gemeinsamen Jahren wie alte Eheleute, nur schlimmer. „On Air“ - ein Feuerwerk an Kleinkunst.

Karten gibt es im Vorverkauf unter Reservix und allen Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen, wie dem HT-Shop Crailsheim. Bei Baiers Café Frank und beim Schnelldruckladen Klunker. Wegen der aktuellen Corona Situation bittet KULTiC alle Gäste ihre Karten möglichst über den Vorverkauf zu beziehen.

 

 

 



Hauptkategorie: Musikveranstaltungen , Theater/ Kabarett/ Kleinkunst, Theater/ Kabarett/ Kleinkunst

Veranstalter: KULTiC

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 20:30 Uhr


einklappen