Stadtarchiv Crailsheim

Das Stadtarchiv ist das Gedächtnis der Stadt Crailsheim. Es ordnet und verzeichnet das historische Schriftgut der Stadt und stellt es einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Zu den Beständen des Archivs gehören Fotos und Postkarten, Grafiken, Plakate sowie Sammlungen zu bestimmten Ereignissen, Personen, Vereinen und Firmen.

Besondere Angebote: Stadtführungen in Crailsheim;. Vorträge für Vereine und (Senioren-)Gruppen; Erarbeitung und Ausleihe von Ausstellungen, u.a. zur Geschichte der „Weißen Rose“, zum Widerstand in der Zeit des Nationalsozialismus und zu Kinder- und Menschenrechten; Publikationen und archivpädagogische Angebote.

Aktuelle Projekte, u.a. „Crailsheimer Reformationsweg“, Häuserbuch Crailsheim, Erinnerungsbuch für die Opfer der NS-Verfolgung im Altkreis Crailsheim, „Stolpersteine“.

Die Benutzung des Archivguts sowie der umfangreichen Bibliothek ist kostenfrei.

Ansprechpartner

Folker Förtsch
Marktplatz 1+2
74564 Crailsheim
Telefon 07951 / 403 1290
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailfolker.foertsch@crailsheim.de

www.stadtarchiv-crailsheim.de

 

 

Öffnungszeiten

keine geregelten Öffnungszeiten

Kategorie

Archiv / Bibliothek    
Geschichte / Erinnerungskultur

Sonntag, 15.10.2017

Matthias Klotz: Reformationsstadt Nürnberg

Aus Anlass des Reformationsjubiläums führt uns die Tagesfahrt nach Nürnberg. Nürnberg trägt wie Crailsheim den offiziellen Titel „Reformationsstadt Europas“ und gilt als wichtiges humanistisches Medienzentrum der Reformation.

weiter

Nürnberg ist - wie Crailsheim - offiziell "Reformationsstadt Europas" und gilt als wichtiges humanistisches Zentrum der Reformation. Ein zweistündiger Stadtrundgang führt uns zu ausgewählten Orten und Plätzen mit Bezug zur Reformationszeit sowie in einen unbekannteren Stadtteil Nürnbergs. Nach einer Führung durch die Bürgerkirche St. Sebald endet unser Besuch mit einer Führung durch die Ausstellung "Welt im Wandel 1500-1600 im Germanischen Nationalmuseum (GNM).

Ablauf:

8:18 Uhr: Abfahrt in Crailsheim (Treffpunkt am Haupteingang des Bahnhofs um 8 Uhr)

9:45-10:30 Uhr: Rundgang durch den ehemaligen Handwerkervorort Wöhrd

10:30-12 Uhr: Innenstadtrundgang zu ausgewählten Orten und Plätzen mit Bezügen zur Reformationszeit

12-13:30 Uhr: Mittagspause im Bratwurst Rößlein (nicht im Preis inbegriffen)

13:30-14:30 Uhr: Führung durch St. Sebald

15-16:15 Uhr: Besuch der Ausstellung "Welt im Wandel 1500-1600: Luther, Kolumbus und die Folgen" im GNM

16:36 Uhr: Rückfahrt ab Nürnberg

17:41 Uhr: Rückkehr in Crailsheim

 

 



Kategorie: Tagesfahrten/ Stadtführungen

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort Treffpunkt Bahnhof

Uhrzeit: Abfahrt: 8 Uhr ; Rückkehr: ca. 17.45 Uhr

Eintrittspreis: 39 Euro inkl. Bahnfahrt, Begleitung, Eintritte und Führungen (bei 12 bis 25 Personen)

Kooperation:

vhs, Crailsheimer Historischer Verein, Stadtarchiv


einklappen

Montag, 16.10.2017

Prof. Dr. Rainer Leng: Julius Echter 1572-1617: Ein umstrittener Fürstbischof im konfessionellen Zeitalter

In das Jahr 2017 fällt nicht nur das Reformationsjubiläum, sondern auch der 400. Todestag des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter (1573-1617). In Würzburg erinnern bis heute seine zwei großen Gründungen an seinen Namen: das Juliusspital und die Julius-Maximilians-Universität.

weiter

Die gesamte Region prägte er mit seinen Bauten. Das Fürstbistum führte er aus einer tiefen Krise und schuf einen modernen Territorialstaat. Doch Echter gilt auch als unerbittlicher Gegenreformator, als erbarmungsloser Gegner von Protestanten und Juden und als grausamer Hexenverfolger. Echter polarisiert bis heute.

 

Der Vortrag nähert sich der Person Echters und seiner Bedeutung vor dem Hintergrund der großen Themen seiner Zeit: Konfessionalisierung, Territorialisierung und frühmoderner Staat. Was bedeutete seine Herrschaft für das Fürstbistum und wie können wir heute zu einer angemessenen Beurteilung der umstrittenen Figur Echters gelangen?.

 



Kategorie: Literatur/ Vorträge, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5 Euro (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Freitag, 27.10.2017

Waldemar Jauch: Die Sturzflut-Katastrophe in Braunsbach

Filmdokumentation der Flutkatastrophe in Braunsbach 2016

weiter


Kategorie: Film/ Medien

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim (Stadtarchiv)

Veranstaltungsort: Ratssaal

Uhrzeit: 19:30 Uhr


einklappen

Montag, 06.11.2017



Kategorie: Literatur/ Vorträge, Brauchtum, Brauchtum

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5 Euro (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Sonntag, 12.11.2017

Stadtführung: Ausgrenzung, „Verwertung“, Vernichtung – das Schicksal der Crailsheimer jüdischen Gemeinde 1933-1945

Die Führung ist eine Ergänzung zur in Crailsheim jährlich stattfindenden Gedenkfeier zur Reichspogromnacht. Dazu laden wir Sie drei Tage zuvor, am Donnerstag, den 9. November 2017, um 18.30 Uhr herzlich an den Standort der früheren Crailsheimer Synagoge in der Adam-Weiß-Straße ein.

weiter

Zum 79. Mal jährt sich in diesem Jahr die Reichspogromnacht („Reichskristallnacht“) vom 9. auf den 10. November 1938. Mit ihren Brandanschlägen auf jüdische Synagogen, Übergriffen auf jüdisches Eigentum, der Verhaftung tausender jüdischer Männer und der nochmaligen Verschärfung antijüdischer Verordnungen stellte sie einen vorläufigen Kulminationspunkt der rassistischen NS-Politik gegen die jüdische Minderheit dar. Der Rundgang durch die Innenstadt erläutert die Phasen der nationalsozialistischen Judenverfolgung am Beispiel Crailsheims – von der sozialen Ausgrenzung, über die wirtschaftliche Verdrängung und Ausplünderung bis zur Deportation und Ermordung der jüdischen Menschen in den Vernichtungslagern des Ostens.



Kategorie: Tagesfahrten/ Stadtführungen, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort Treffpunkt: Marktplatz

Uhrzeit: 14 Uhr

Eintrittspreis: 5 € (Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei)

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Montag, 13.11.2017

Dr. Felicitas Fischer von Weikersthal: Die russische Oktoberrevolution 1917

Der Vortrag geht der Dynamik des Jahres 1917 nach, die zu einer generellen Radikalisierung, zur bolschewistischen Machtübernahme und schließlich zum Bürgerkrieg führte.

weiter

Die russische Revolution des Jahres 1917 bedeutete für die Bevölkerung des Russischen Reiches eine Umwälzung der Verhältnisse in jeglicher Hinsicht. Nicht nur die Zarenherrschaft wurde abgelöst, auch althergebrachte Beziehungen, Abhängigkeiten und Werte erfuhren eine Umdeutung. Die Bolschewiki trieben die sozialen, ökonomischen, politischen wie moralischen Veränderungen weiter, und inszenierten sich so zunächst als Bewahrer der Errungenschaften der liberalen Februarrevolution.

Gleichzeitig verfolgten sie ihr ganz eigenes Verständnis von Demokratie und Freiheit, ein Verständnis, das häufig genug im Widerspruch zu den Vorstellungen anderer Bevölkerungsteile stand.



Kategorie: Vorträge , Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5€ (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Montag, 20.11.2017

Monika Kolb: Brücken über Kocher und Jagst

Neben dem „Lebenslauf“ und „Leidensweg“ der Crailsheimer Jagstbrücke werden in dem Vortrag die baugeschichtlich und bautechnisch interessantesten, aber auch die am besten erhaltenen Brückenbauwerke im heutigen Landkreis Schwäbisch Hall vorgestellt.

weiter



Kategorie: Literatur/ Vorträge, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5 Euro (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Montag, 11.12.2017

Hans Gräser: „Wir sind Kaiser“ – Die Karolinger

Aus der Werkstatt des Heimatforschers VIII
Während die Merowinger sich im 6. und 7. Jh. gegenseitig zerfleischen, gelingt es ihren „Hausmeiern“ nach und nach, die eigentliche Regierungsgewalt zu erringen und schließlich diese ebenfalls erblich weiterzugeben. Crailsheim selbst erlebt unter den Karolingern die weltliche und kirchliche Organisation nach Grafschaften und Pfarreien und wird daher zeitweise von Pfarrer Matthias Gunderam (um 1560) als „Carolßheim“ gedeutet, d.h. wie Feuchtwangen als Gründung Karls d. Großen interpretiert.

weiter



Kategorie: Literatur/ Vorträge, Vorträge , Vorträge

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5 Euro (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Montag, 15.01.2018

Folker Förtsch: Otto Hänle – NSDAP-Kreisleiter 1937-1945

Neuer oberster Repräsentant des NS-Regimes im neu geschaffenen Landkreis Crailsheim wurde der 35-jährige Otto Hänle. Der Vortrag beschreibt den Werdegang Hänles, seine Rolle als regionalen NSDAP-Führer, aber auch sein Nachkriegsschicksal.

weiter



Kategorie: Literatur/ Vorträge, Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 5 Euro (Abendkasse), Mitglieder des Crailsheimer Historischen Vereins frei

Kooperation:

Crailsheimer Historischer Verein


einklappen

Dienstag, 23.01.2018 bis Sonntag, 25.02.2018

Verwahrlost und gefährdet - Heimerziehung in Baden-Württemberg 1949-1975

Die Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg bietet anhand vielseitigen Bildmaterials und von Dokumente wie Speiseplänen, Aktenauszügen und Briefen einen Einblick, wie der Alltag in vielen Kinderheimen aussah. Zeitzeugenberichte bereichern die Darstellung und vermitteln eine Vorstellung von den Gefühlswelten der ehemaligen Heimkinder.

weiter



Kategorie: Ausstellungen, Messen , Geschichte/ Erinnerungskultur, Geschichte/ Erinnerungskultur

Veranstalter: Stadtarchiv Crailsheim

Veranstaltungsort: Forum in den Arkaden

Uhrzeit: 19 Uhr Eröffnung der Ausstellung

Eintrittspreis: Eintritt frei


einklappen