Konzertgemeinde Crailsheim

1956 gründeten Fritz und Siegfried Baier die Konzertgemeinde Crailsheim mit dem Ziel, fernab von den Musikmetropolen eine klassische Konzertreihe ins Leben zu rufen, die großstädtischen Zuschnitt hat.

Über 400 Musikfreunde fanden sich in einer Abonnement-Reihe zusammen. So wurde es möglich, international bekannte Solisten, Kammermusik- Ensembles und Orchester nach Crailsheim zu verpflichten. Seitdem werden hauptsächlich kammermusikalische Werke aufgeführt, die wegen ihres Inhaltes, ihrer Besetzung oder wegen ihres Komponisten bemerkenswert sind. Jährlich finden 6 bis 7 gut besuchte Konzerte statt. Ein Abonnement empfiehlt sich.

Verantwortlich ist der Arbeitskreis Konzertgemeinde.

Der Arbeitskreis der „Konzertgemeinde“ mit Winfried Dressler, Barbara Kochendörfer, Corinna Just, Susanne Kröper-Vogt und Anne-Sophie Frank möchte

• in Crailsheim Tradition einer jährlichen Konzertreihe fortführen, dabei
• Akzente setzen und Vielfalt zeigen, die
• auch ein erweitertes Publikum ansprechen (z.B. Jugendliche und junge Erwachsene)

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Crailsheim
Fachbereich Stadtgesellschaft Kultur Wirtschaft
Sachgebiet Kultur
Marktplatz 1 + 2
74564 Crailsheim

Tel.: +49 7951 403-1289
Fax: +49 7951 403-1288
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailanne-sophie.frank@crailsheim.de

Kartenvorverkauf

Stadt Crailsheim
Bürgerbüro
Marktplatz 1
74564 Crailsheim
Tel. 07951 / 403 - 0

Kategorie

Musik

Sonntag, 10.10.2021

Klaviersolo Edurad Stan

Eduard Stan wird von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als „Pianist mit eminentem Klangfarbensinn“ bezeichnet.

weiter

Eduard Stan, 1967 als Spross rumänischer Eltern im multikulturellen Kronstadt in Siebenbürgen geboren.

 

Seit seiner Übersiedlung nach Deutschland im Alter von elf Jahrengastierte er in den meisten Ländern Europas, in den USA und Israel. Seine Auftritte führten ihn an so renommierte Stätten wie z.B. Carnegie Hall New York, Salle Cortot Paris, Philharmonie und Konzerthaus Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Kennedy Center Washington DC, Auditorio Nacional Madrid, Rudolfinum Prag, Konserthuset Stockholm, Bozar und Flagey Brüssel, Queen’s Hall Kopenhagen, Philharmonie Luxemburg, National Concert Hall Dublin, Musikhalle Hamburg, Gasteig München und Athenäum Bukarest. Anlässlich seines Londoner Wigmore Hall Debüts würdigte Classical Source seine Darbietung als „Klavierkunst von allerhöchster Beherrschung“.



Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Sonntag, 21.11.2021

Konzert Duo Accords galants

Die Zuhörenden unternehmen mit dem Duo Accords galants eine Klangreise in verschiedene Zeiten und Länder.

weiter

Das „vielsaitige“ Duo Accords galants mit Katja Fernholz-Bernecker und Andreas Koch, die gemeinsam über eine große

gemeinsame Konzerterfahrung verfügen, stellt Gitarrenmodelle aus verschiedenen historischen Epochen vor und führt mit

ihnen die Zuhörer zu bedeutenden musikalischen Schauplätzen Europas. Dieses Konzert gibt die Möglichkeit, die Entwicklungsgeschichte der Gitarre, ihrer nahen Verwandten und Vorläufer wie Vihuela, Renaissance- oder Barockgitarre

unmittelbar klanglich nacherleben zu können.

 

Das Duo wird ebenfalls Altgitarren mit 11 bzw. 13 Saiten zu Gehör bringen. Originale Instrumente aus der frühen Romantik, die aus den Werkstätten von Panormo, Stauffer und Fabricatore stammen, werden in dem Konzert ebenfalls gespielt. Diese Gitarrenbauer zählen zu den größten

Instrumentenbauern ihrer Zeit.


Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Freitag, 31.12.2021

Silvesterkonzert mit Spark

Spark - die klassische Band - spielt beim Silvesterkonzert in Crailsheim Kammermusik auf höchstem Niveau und am Puls der Zeit. Spark denkt Klassik neu.

weiter

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett stellt Bach, Vivaldi, Mozart & Co in einen frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Klängen und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles.

 

Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die im Jahr 2007 gegründete Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause – sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Von ihren Fans wird die Gruppe vor allem für ihre mitreißenden, hoch energetischen Live-Performances geliebt. Mit überschäumender Vitalität und der pulsierenden Kraft einer Rockband leben sich die fünf Ausnahmemusiker auf der Bühne aus. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark.


© Gregor Hohenberg

Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: 19:00 Uhr

Eintrittspreis: 25/20 €


einklappen

Sonntag, 23.01.2022

Konzert The Wolf Gang Cellists

Die jungen Musiker von The Wolf Gang Cellists studieren alle seit mehreren Jahren bei dem Namensgeber des Quartetts Wolfgang Emanuel Schmidt (Weimar und Berlin)

weiter

Nach erfolgreicher Teilnahme am Deutschen Musikwett­bewerb 2019 entstand knapp zwei Jahre später die Idee ein Celloquartett zu gründen, um der gemeinsamen Vorliebe für Kammermusik freien Lauf zu lassen. Im Rahmen der 65. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen wird das Quartett für Konzerte in der Saison 2021/22 vermittelt.


Stefan Renno

Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Sonntag, 27.02.2022

Konzert Duo Jilo

Das Du Jilo mit Julia Puls und Viktor Soos spielt ihr Programm "Umbrüche" in Crailsheim.

weiter

Julia Puls, 1995 in Münster geboren, erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von 8 Jahren bei Klaus Flaswinkel an der Westfälischen Schule für Musik Münster. 2011 begann sie ein Jungstudium im Rahmen der Jugendakademie Münster. Nachdem sie ihren Bachelor bei Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck absolviert hat, setzt sie nun ihr Studium bei Norbert Kaiser an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart fort. Ein Erasmus-Austausch führte sie an das Conservatoire National Supérieur de Musique et Danse Lyon zu Nicolas Baldeyrou. 2017 war sie Mitglied der Orchesterakademie des Philharmonischen Orchesters Lübeck. Im Februar 2018 wurde sie Akademistin des Bayerischen Staatsorchesters und seit Dezember 2018 ist sie als Soloklarinettistin im Orchester des Augsburger Staatstheaters tätig.

 

Mit ihrem Duopartner Viktor Soos gewann sie im Duo Jilo im Frühjahr 2019 ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Im selben Jahr erzielte das Duo den 1. Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe.Radioaufnahmen entstanden beim BR, Deutschlandfunk und NDR. Julia Puls ist Stipendiatin von Live Music Now Hamburg e.V. und Live Music Now Lübeck e.V.

 

Viktor Soos, 1996 in Backnang geboren, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel, und wechselte mit 13 Jahren zu dem Backnanger Pianisten und Dozenten Jochen Ferber (Musikhochschule Stuttgart). 2014/15 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main in der Klavierklasse von Oliver Kern. Seit 2015 studiert er an der Musikhochschule Lübeck Klavier bei Konrad Elser. Seine Konzerttätigkeit führte ihn u. a. nach Chile, Russland, Finnland, Frankreich, Italien, Tschechien und in die USA. Er konzertierte bereits in Konzertsälen wie der Philharmonie Essen, dem Gewandhaus zu Leipzig und der Laeiszhalle Hamburg. Radioaufnahmen entstanden beim Deutschlandfunk, NDR, BR, MDR, WDR und SWR. Er spielte mit Orchestern wie den Lübecker Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Staatskapelle Halle und den Brandenburger Symphonikern. 2015 erzielte der Pianist den 1. Preis beim Internationalen Rotary Klavierwettbewerb Jugend in Essen, 2016 den 2. Preis beim Tonali-Wettbewerb in Hamburg und 2017 den Yamaha Stipendien-Wettbewerb der YMFE in Rostock. Als Finalist des Deutschen Musikwettbewerbs 2017 gewann er ein Stipendium und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Mit seiner Duopartnerin Julia Puls wurde er 2019 ein weiteres Mal aufgenommen und erzielte im September 2019 den 1. Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe. Viktor Soos ist Stipendiat der Stiftung Live Music Now, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des deutschen Volkes.


Kategorie: Musik/ Tanz

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr


einklappen

Sonntag, 20.03.2022

Konzert Marsyas Baroque

Das Ensemble für Alte Musik Marsyas Baroque wurde 2018 nach einer musikalischen Zusammenarbeit bei dem Festival für Alte Musik Trigonale (Österreich) gegründet

weiter

Paula Pinn - Blockflöte

María Carrasco Gil - Barockvioline

Konstanze Waidosch - Barockcello

Sara Johnson Huidobro - Cembalo

 

"Perfektion und Harmonie im Zusammenspiel:

Erzählend, ergreifend, berührend."

Maurice Steger

 

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 wurde das Ensemble mit einem Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, sowie mit dem Sonderpreis Alte Musik der Ensemble Akademie Freiburg ausgezeichnet. Ebenfalls 2019 erlangte das Ensemble den ersten Preis des 20. Biagio-Marini-Wettbewerbs in Neuburg an der Donau.

 

Mit seinem breiten Repertoire an virtuosen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts ist Marsyas Baroque in Österreich, Deutschland und in den Niederlanden aufgetreten. Weiterhin wurde das Ensemble 2019 vom Fringe Festival for Early Music Utrecht sowie vom Fringe Festival Musica Antiqua Brugge eingeladen und wird im Herbst 2020 bei der Trigonale auftreten.

 

Das Ensemble wurde von renommierten Musikern wie Shunske Sato, Peter Trefflinger, Michael Fürst und Mieneke van der Velden unterrichtet.

 

Die vier Musikerinnen bereichern ihre Konzertprogramme gerne mit Rezitationen oder zeitgenössischer Musik und lassen durch ihre lebhafte und spontane Kommunikation auf der Bühne die Musik in jedem Moment neu entstehen. Mit seinen Kinderprogrammen möchte das Ensemble auch junges Publikum für Alte Musik begeistern.

 

Die Mitglieder von Marsyas Baroque studierten bei Veronika Skuplik, Dorothee Oberlinger, Maurice Steger, Silvia Márquez, Carsten Lohff, Viola de Hoog und Hille Perl und musizierten in Orchestern wie dem European Union Baroque Orchestra, Weser Renaissance, Montis Regalis und anderen.

 


Foppe Schut

Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Sonntag, 08.05.2022

Konzert Duo Pyr

Julia Puls - Klarinette
Lea Maria Löffler - Harfe

weiter

Julia Puls ist seit 2018 als Solo-Klarinettis­tin im Orchester des Augsburger Staatstheaters tätig. Beim Deutschen Musikwettbewerb wurde sie 2019 mit ihrem Duo Jilo mit dem Pianisten Viktor Soos ausgezeichnet und für die Saison 2020/21 und 2021/22 in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen aufgenommen. Dazu erhielt das Duo einen Sonderpreis der Stadt Nürnberg für die beste Interpretation eines Werkes des 21. Jahrhunderts. Ebenfalls 2019 wurde das Duo beim 7. Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Im Frühjahr 2020 gewann Julia Puls den Stipendienwettbewerb der GWK in Münster.

 

Lea Maria Löffler entdeckte ihre Liebe zur Harfe im Alter von fünf Jahren. Zu ihren Lehrern gehören u. a. Silke Aichhorn, Andreas Mildner und Mirjam Schröder. Von 2008 bis 2013 studierte sie in der Frühförderklasse der Hochschule für Musik Würzburg und von 2013 bis 2016 im Jungstudierenden-Institut der Hochschule für Musik Detmold, wo sie seit 2016 ihr Studium bei Godelieve Schrama fortsetzt. Von 2018 bis 2019 war sie Studentin in der Klasse von Isabelle Moretti am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris.

 

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 erspielte sie sich ein Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler*innen. Zusätzlich wurde sie mit dem Sonderpreis des Verbands der Harfenisten in Deutschland e. V. ausgezeichnet.


Christina Bleier

Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreis: 18/ 15 €


einklappen

Sonntag, 15.05.2022

Hohenloher Streichquartett und -sextett

Das Hohenloher Streichquartett gibt ein Jubiläumskonzert im Ratssaal.

weiter

Informationen der Künstler

 

Hohenloher Streichquartett mit

Magdalene Kautter – Violine

Dietreich Schüz – Violine

Wolfgang Hermann-Kautter – Viola

Jörg F. Baier – Violoncello

 

Zum Sextett ergänzt mit

Anna Niehaves – Viola

Johanna Messner – Violoncello

 

 

Programm:

 

• Streichquartett Nr. 10 Es-Dur op. 74

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

 

• Verschiedene Walzer in Bearbeitung für Streichsextett

Johann Strauss, Sohn (1825 – 1899)

 

• Streichsextett Nr. 1 B-Dur, op. 18

Johannes Brahms (1833 – 1897)

 

Wien, Wien ... nur Du allein?" Diese für das Repertoire eines Streichquartetts durchaus unübliche Liedzeile passt tatsächlich zum "Leckerbissen- Programm" des Hohenloher Streichquartetts. Das heimische Ensemble wird nach einiger Zeit nun wieder im Ratssaal zu hören sein. Dabei kommen Werke von Komponisten zu Gehör, welche zwar zum Großteil keine Ur- Wiener sind, dort jedoch den Großteil ihres Lebens und Wirkens verbrachten und daher doch alle mit dieser großen Metropole der Musik in Verbindung gebracht werden.

 

Vom Großmeister Beethoven erklingt zunächst das berühmte op. 74, das sogenannte "Harfenquartett" - fast meinte man, das Beste kommt gleich zu Beginn! Für das Sextett Nr. 1 von Johannes Brahms werden die Hohenloher wieder verstärkt durch Johanna Messner, Violoncello und Anna Niehaves, Viola. In dieser glücklichen Mischung brachte man im vergangenen Jahr schon das zweite der Brahmschen Sextette erfolgreich auf deutschen und englischen Bühnen zum Klingen. Abgerundet wird das Programm durch für diese Besetzung bearbeitete Walzer des "Wiener Walzer- Königs" Johann Strauß (Sohn), der, so sehr sich beide auch zu unterscheiden scheinen, Johannes Brahms in einer Freundschaft verbunden war, welche von jeweils gegenseitigem Respekt und Bewunderung des berühmten Gegenüber geprägt war.



Kategorie: Musik/ Tanz, Musikveranstaltungen , Musikveranstaltungen

Veranstalter: Konzertgemeinde Crailsheim

Veranstaltungsort: Ratssaal

Beginn: 19:30 Uhr

Ende: 21:30 Uhr

Eintrittspreis: 20/ 25 €


einklappen