Adieu Tristesse e.V.

Die meisten der Teilnehmer bringen sich schon seit längerem kulturell oder auch politisch in ihrer Heimatstadt ein. In der Zusammenarbeit als Gruppe jedoch wurde schnell klar, dass hier ein Potential schlummert, dass nun erweckt wurde und dem verbesserungsfähigen Umfeld in Crailsheim zur Verfügung stehen soll.

Die häufig empfundene Tristesse soll nun mit einem kräftigen Tritt in den Hintern verabschiedet werden. Kultur soll stattfinden, Feste gefeiert werden, es wird getanzt auf den Gräbern des kleinkarierten Miefs, der einem noch zu oft entgegenschlägt.
Gemeinsam wollen wir eine Basis sein für all diejenigen, die der Heimatstadt noch nicht den Rücken gekehrt haben, aber mit dem Status Quo nicht einverstanden sind. Nicht schimpfen, sondern Reize schaffen, Landflucht mit neu geschaffenen Freiheiten entgegentreten.

Unbequem, liebenswürdig, bunt, kreativ, kritisch und vor Allem offen wollen wir uns präsentieren. Wir machen was andere lassen und lassen was andere machen. Dadurch wollen wir eine Lücke schließen, gemeinsam neue Nischen schaffen und dem Gefühl Heimat eine Grundlage geben. So ist auch der Untertitel des Vereins zu verstehen:

Denken-Handeln-Feiern-Bleiben.

Ansprechpartner

Harald Haas (Vorsitzender)
Lange Str. 12
74564 Crailsheim
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo@adieutristesse.org
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.adieutristesse.org

Kartenvorverkauf

Falls es einen Vorverkauf gibt, werden die Stellen auf der Homepage angegeben. Die 7180-Bar ist auch immer eine gute Informationsquelle.

Kategorie

Kunst
Musik
Tanz
Theater
Kabarett/ Comedy
Literatur
Geschichte/Erinnerungskultur
Brauchtumspflege
Bildung (Jugend/ Senioren)
Film/Medien
Jugendförderung
Soziokultur
Sonstiges

Sonntag, 12.04.2020

ABGESAGT - Osterfolk mit Sensi Simon and his brother, Hellraisers and beerdrinkers und three for silver

Es gibt Tradition die gut tun und andere, die es nicht tun. Das Osterfolk funktioniert hervorragend und dieses Jahr mit aussergewöhnlichen Bands.

weiter

SENSI SIMON AND HIS BROTHER:

 

Das Warten hat ein Ende: Sensi Simon and his Brother holen Euch dort ab, wo niemand je zu hoffen gewagt hätte, doch noch mitgenommen zu werden. Gemeinsam mit seinem schlitzohrigen Bruder beamt euch Trompeter und Hitgenerator Sensi Simon in eine neue Dimension der Tanzmusik. Funbalkan im Electrostyle, hart am Herzschlag und kompromisslos sexy. Seid ihr bereit für einen irren Trip?

 

THREE FOR SILVER:

 

Seit ihrer ersten Tournee im Frühjahr 2018 ist die Band unaufhaltsam unterwegs und erobert dabei Europa. Wir lehnen uns nicht weit aus dem Fenster, wenn wir behaupten THREE FOR SILVER vereinen Elemente von Tom Waits, Nick Cave mit einer Brise Balkan Charme ala Gogol Bordello. Die Stimme von Lucas Warford und seine lässigen Basslines stechen hierbei hervor. Das Trio schafft es in einer minimalen Besetzung großen Sound zu erzeugen und dabei die Leute mit Leichtigkeit zum Tanzen zu bringen.

 

HELLRAISERS AND BEERDRINKERS:

 

Wir befinden uns im Jahre 2010 n.Chr. Ganz Deutschland ist von finanziellen Sorgen und wachsender Intoleranz besetzt... Ganz Deutschland? Nein! Eine von unbeugsamen Freaks bevölkerte WG nahe des Limes hört nicht auf dem Bullshit Widerstand zu leisten. Was als gemütliches Musizieren mit Akkordeon und Gitarre begann, wurde bald zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung aus dem heimischen Wohnzimmer namens „Hellraisers and Beerdrinkers“. Mit Irischen Volks- und Trinkliedern machte man sich im Sommer 2011 auf, um das von Krisen gebeutelte Europa wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So wurden unzählige Städte bereist um dem verzweifelten Volk von Mailand bis Gerona, Marseille bis Rotterdam, Hoffnung in Form frischer Melodien und heiteren Gesängen zu geben.

 

Erweitert mit Schlagzeug, Kontrabass und Mandoline, ergänzt um Einflüsse aus andern Teilen der Welt und über das Genre des Folk hinaus, wurde 2016 die erste Platte "Folks' Gaudi" produziert und bereits in zahllosen Live Shows einem durstigen Publikum präsentiert!

 

Damit steht “Hellraisers and Beerdrinkers“ anno 2019 für treibenden Gaudi Folk im Namen des Mob!

 

Dies ist eine treibende Mixtur, die jedem in die Beine gehen wird.



Kategorie: Musik/ Tanz

Veranstalter: Adieu Tristesse e.V.

Veranstaltungsort: Jugendzentrum

Beginn: 20:00 Uhr


einklappen

Samstag, 02.05.2020

Konzert mit Ressistanzen2

Die kommen aus Deutschland? Ja kommen Sie, aber es ist soviel drin zwischen großem Teich und Balkan, zwischen Nick Cave, Tom Waits und Goran Bregović.

weiter

Resistanzen2 stehen für Spelunkenpolka auf knarrenden Holzdielen und Umpa-Songs vom wilden Mann, wie sie sonst nur in verruchten tschechischen Hospodkas zu finden sind. Ein Schlagzeug, eine Gitarre, einen Bass und einen singenden, ächzenden, flüsternden und grölenden Akkordeon-Mann – mehr braucht es dazu nicht.

 

In dieser Konstellation vereinigen Resistanzen2 immer wieder überraschende Musikstile aus allen Ecken des Kontinents (Russland, Tschechien, Norwegen, Frankreich, England, ...) zu einem handgemachten transeuropäischen Sound, der nur ein Ziel kennt: Das Publikum in biergeschwängerter Kneipenluft tanzend, singend und schwitzend völlig in der Ekstase des Moments aufgehen zu lassen und mit ihm eine wüste Party zu feiern.

 

Und wie fing das an? Nachdem ihre Energien in zahlreichen Bandprojekten (wie etwa Seething Floors, Die Weißmann’s?!, His Girl Friday, Poppy Daze) immer noch nicht genug gefordert waren und sind, taten sich Martin Kaufmann, Jörg Leineweber, CP und Jörg Maier Anfang 2005 zusammen, um die rauen Stürme und Häfen der Welt in die Clubs und Kneipen der Republik zu bringen. Dass das gelingt, haben sie seitdem bei 'zig Auftritten im Ruhrpott und darüber hinaus bewiesen.

 

Martin Kaufmann ...... Gesang und Akkordeon

Jörg Leineweber ...... Gesang und Gitarre

CP ...... Gesang und Bass

Jörg Maier ...... Gesang und Schlagwerk

Presse

 

"...Die oben erwähnte Feierlaune wird dann bestens von Resistanzen2 und der Piratenpolka bedient. Die Musik geht gewaltig ab und katapultiert uns in eine schäbige Taverne irgendwo in einem verlausten Hafen am Ende der Welt, wo die Luft dick ist von Tabakrauch, der Rum in Strömen fließt und nicht nur der Fusel billig zu haben ist. Die Jungs geben mächtig Gas und haben den Saal auf Anhieb im Griff. Die raue Stimme von Akkordeon-Mann Martin Kaufmann ist scharf wie ein Entermesser. Auch ich hänge sofort am Haken. Kapitän, nimm mich mit auf die Reise. Resistanzen 2 waren für mich das absolute Highlight des Abends. Ich schaute noch kurz bei zwei weiteren Gigs vorbei, war aber nach dem Piratenangriff noch so auf Adrenalin, dass es die weiteren Interpreten schwer hatten dagegen anzustinken, nicht dass sie nicht gut waren, aber ich musste erst mal wieder runterkommen."

(Mick Baltes, amusio Musikmagazin 2.9.2013)

 

"...Schmuddelig und verrucht wurde es dann mit dem Auftritt der „Piraten-Polka-Band Resistanzen2“. Mit ihrer Mischung aus Schlagzeug, Gitarre, Trompete, Bass und einem singenden Akkordeon-Mann, der so herrlich versoffen ins Mikro grölte, wie man es sonst nur von berühmten Leinwand-Piraten kennt, hinterließen die Männer einen Hauch von schummriger Kneipenatmosphäre. Mit ihren gecoverten Liedern brachten sie raue Stürme und Geschichten über zahlreiche Hafenspelunken nach Marbeck. Eine Mischung, die gefiel und den Tanzschweiz bei den Zuhörern im Zirkuszelt fließen ließ..."

(Borkener Zeitung 4.7.2011)

 

"Der schönste Stadtteil der Welt feiert: 'Hochfeld total' steigt am 11.September im Bönninger Park. 'Abwechslungsreiches Bühnenprogramm...', 'kulinarische Meile...', 'Institutionen präsentieren sich...' - ja, ja, wie immer. Aber in diesem Jahr neu dabei: eine gute Band ! Wenn um 18.30 Uhr das Musikprogramm beginnt, werden auch Resistanzen 2 auf der Bühne stehen und ihre Piraten-Polka unter das Hochfelder Publikum bringen... Im Rahmen der 'Local Heroes Woche' enterten sie das Hübi in Ruhrort und machten daraus eine Spelunke, die den alten Tagen des Hafenstadtteils zu Ehren gereicht hätte."

(WAZ 10.9.2010)

 

Resistanzen2 - Zwei

Ich weiß gar nicht, ob das der richtige Titel der Platte ist. Bei der Band handelt es sich um 4 Musiker aus Duisburg und drum herum, die sich laut eigener Info Anfang 2005 zusammengetan haben, um "die rauen Stürme und Häfen in die Clubs und Kneipen der Republik zu bringen". Und so kling das Ganze dann tatsächlich: Lieder aus aller Welt, eigen und fremde, in verschiedenen Sprachen, gesungen, geächzt und geschrieen von einem wildgewordenen Kapitän an Akkordeon und Mikrofon, und man merkt: diese Band ist den Geistern der Verdammten und Verlorenen der Lebensmeere ganz nah und bringt uns ihre Geschichten. Wild, rau, toll und leider viel zu selten live! Aber für die 7180 Bar machen Sie eine Ausnahme.

 

 

 



Kategorie: Musikveranstaltungen

Veranstalter: Adieu Tristesse e.V.

Veranstaltungsort: 7180-Bar

Beginn: 21:00 Uhr


einklappen

Mittwoch, 20.05.2020

Konzert mit Le Skeleton Band

Nach knapp 3 Jahren und endlosen Bemühungen kommen die vier überaus sympathischen und charismatischen Franzosen von Le Skeleton Band zum Glück wieder.

weiter

Bereits 2013 und 2017 waren sie eines der absoluten Konzerthighlights und wir freuen uns sie nun erneut erleben zu dürfen.

 

Performance erinnert an Skelettmarionetten

 

Die Südfranzosen segeln durch ein Meer von verschiedenen Sounds, zwischen Folk, Blues und Honky Tonk. Sie reisen mit einer Vielzahl von Instrumenten an und dabei kann es auch mal vorkommen, dass sie auf einer Fahrradfelge musizieren. Jeder Song ist eine Geschichte und durch die Art ihrer Darbietung werden diese zu kleinen und großen Filmen, gespickt mit sehr eigenwilligen Charakteren und Außenseitern, die auf der Bühne zum Leben erwachen. Mal hört man einen Tom Waits, Nick Cave oder auch mal die Dead Brothers durch. Neben der sehr eigenen Musik ist vor allem auch die schauspielerische Art der Darbietung absolut sehenswert, denn ihre Performance erinnert an Skelettmarionetten.

 



Kategorie: Musik/ Tanz

Veranstalter: Adieu Tristesse e.V.

Veranstaltungsort: 7180-Bar

Beginn: 21:00 Uhr


einklappen